th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Sery-Froschauer fordert rasche und deutliche Aufstockung der Cybersecurity-Förderung für KMU

Fördertopf von 2,3 Mio. Euro bereits nach wenigen Tagen ausgeschöpft – Aufrüsten bei Cybersicherheit notwendig, um Wirtschaftsstandort gegen Angriffe von außen abzusichern

Cyber Security
© Envato

Das Thema Cybersecurity steht seit Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine auch in Österreich zunehmend im Fokus. "Das betrifft nicht nur staatliche Institutionen, Betreiber kritischer Infrastruktur und den Energie- bzw. Finanzsektor, sondern alle heimischen Unternehmen", erklärt Angelika Sery-Froschauer, Obfrau der Bundessparte Information und Consulting (BSIC) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Wie wichtig Cybersecurity für Betriebe ist, zeigt sich aktuell an der neuen KMU-Cybersecurity-Förderung des Wirtschaftsministeriums (BMDW). Bereits wenige Tage nach dem am 1. April erfolgten Start des Programms, das über aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) abgewickelt wird, ist das 2,3 Mio. Euro umfassende Fördervolumen ausgeschöpft. Förderwerber kommen nur noch auf die Warteliste.

"Aufrüsten bei Cybersicherheit für KMU ist unverzichtbar"

Die starke Nachfrage zeige deutlich, wie ernst die Betriebe das Thema Cybersicherheit nehmen, sagt Sery-Froschauer und appelliert, jetzt rasch eine deutliche Erhöhung der Fördermittel sicherzustellen: "Die Digitalisierung durchdringt alle Geschäftsbereiche der österreichischen Betriebe. Ein Aufrüsten bei Cybersicherheit für KMU ist daher unverzichtbar, um den Wirtschaftsstandort Österreich gegen Angriffe von außen zu schützen. Hier investiert die Bundesregierung an der richtigen Stelle."

Aktuelle, detaillierte Informationen sowie konkrete Hilfestellung und wichtige Maßnahmen finden alle Betriebe unter www.it-safe.at.

(PWK150/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

Älteres Paar sitzt gemütlich am See

Pensionskassen präsentieren Quartalsergebnis

Obmann Zakostelsky: Zwischenergebnis, das jedoch noch keine Prognose für das Gesamtjahr zulässt - Aufschwung des Vorjahres vor allem durch den Ukrainekrieg massiv gebremst mehr

Chemische Industrie

WIFO-Studie: Klimaschutz hängt von Innovationen der chemischen Industrie ab

Erste gesamthafte Analyse des Green Deals zeigt Bedeutung der Branche beim Umstieg auf erneuerbare Energie, Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Trägern und CO2-Sparpotenziale mehr

Bergbau-Stahl und NE-Metalle

WKÖ-FV Bergbau-Stahl und NE-Metalle: Steigender Rohstoffbedarf und Versorgungsengpässe Herausforderungen für Industrie

Studie wiederholt Warnung der Internationalen Energieagentur vor Versorgungsrisiken für Metalle, die für Energiewende Europas nötig sind   mehr