th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Kopf: Höhere Kompensation der Netzverlustkosten bringt Betrieben die nötige Entlastung

Ministerrat beschließt Ersatz der Mehrkosten in Höhe von 80 Prozent – dies ersetzt aber nicht die angekündigte systemische Lösung

Highlightbox Karlheinz Kopf
© WKÖ

"Die hohen Energiekosten und die damit verbundenen Netzverlustkosten belasten unsere Betriebe enorm. Dass es hier nun eine Ausweitung der Kompensation der Mehrkosten geben wird, ist ein wichtiger und notwendiger Entlastungsschritt“, sagt Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). "Infolge der dramatisch hohen Energiekosten war eine massive, teilweise bis über 600%ige Erhöhung der Netzverlustkosten zu erwarten. In einem ersten Schritt wurde nach massivem Druck der Wirtschaft im Dezember 2022 eine Entlastung für das erste Halbjahr 2023 in Aussicht gestellt“, ruft Kopf in Erinnerung. Heute hat der Ministerrat eine Erhöhung von 60% auf 80% der Mehrkosten sowie die Ausweitung auf das gesamte Jahr 2023 beschlossen. "Das gibt auch mehr Planungssicherheit“, zeigt sich Kopf sehr erfreut.  

Nun müsse die Umsetzung rasch und unbürokratisch erfolgen, da die Betriebe für 2023 bereits in Vorleistung gehen. "Gleichzeitig darf jedoch die ursprünglich für das zweite Halbjahr 2023 vorgesehene systemische Lösung nicht unter den Tisch fallen. Denn nur damit wird sichergestellt, dass wir in den Folgejahren – unabhängig von der Höhe der Energiekosten am Markt – nicht mehr in eine derartig existenzbedrohende Situation kommen“, mahnt der WKÖ-Generalsekretär eindringlich ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Frau arbeitet mit Kindern am Tisch

Junge Wirtschaft: Ausnahmezustand am Arbeitsmarkt – Ausbau der Kinderbetreuung dringend notwendig

Es gilt, Weichen für flächendeckenden und qualitativ hochwertigen Ausbau der Betreuungsangebote rasch zu stellen mehr

Highlightbox Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: Erste wichtige Weichen am Arbeitsmarkt und für Energiesicherheit gestellt

Generalsekretär Karlheinz Kopf begrüßt UVP-Reform und Bekenntnis zu Maßnahmen gegen Arbeitskräftemangel mehr

Logo auf Glas

Stellungnahme zu Vorwürfen rund um WKÖ Pensionen

Kolportierte Behauptungen aus Anzeige können lückenlos aufgeklärt werden mehr