th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKO Agenda 2018

Gemeinsam Regierungsprogramm rasch umsetzen

Mit ihrer neuen WKO Agenda 2018 bringt die Wirtschaftskammer auf den Punkt, welche Maßnahmen aus dem Regierungsprogramm zügig umgesetzt werden müssen. Die Agenda basiert auf den Anliegen der Unternehmerinnen und Unternehmer: Entlastungen bei Abgaben und Bürokratie sowie mehr Arbeitszeitflexibilität und Fachkräfte stehen hier ganz oben.

Dank des Einsatzes der WKO trägt das neue Regierungsprogramm die Handschrift der Wirtschaft. Wesentliche Schwerpunkte des Programms sind

  • die finanzielle Entlastung von Unternehmen
  • der gezielte Abbau von bürokratischen Belastungen
  • mehr Flexibilität bei der Arbeitszeit
  • umfassende Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel
  • konkrete und effektive Impulse für Investitionen, Innovation und Internationalisierung sowie
  • Verwaltungs- und Strukturreformen für den Standort. 

Prioritäten der Wirtschaft

Nun geht es darum, das Programm richtig und vor allem rasch umzusetzen. In ihrer neuen WKO Agenda 2018 bringt die Wirtschaftskammer auf den Punkt, welche Maßnahmen Vorrang haben müssen. Basis dafür ist der bewährte WKÖ-Wirtschaftsbarometer, die umfassendste Umfrage in Österreichs gewerblicher Wirtschaft.

Top-Anliegen der Betriebe für die aktuelle Legislaturperiode sind finanzielle Entlastungen durch die Senkung der Lohnnebenkosten, Entbürokratisierung, Fachkräftesicherung sowie Arbeitszeitflexibilisierung.  

Unterstützung bei der Umsetzung

In der WKO Agenda 2018 werden die einzelnen Prioritäten und Umsetzungsmaßnahmen vor diesem Hintergrund konkretisiert und hinsichtlich ihrer Auswirkungen für den Standort bewertet. Ziel ist es, dadurch den Umsetzungsprozess zu forcieren. Mit ihrer Agenda liefert die WKO der aktuellen Regierung konkrete Unterstützung, um die gesetzten Ziele im Interesse der heimischen Betriebe möglichst rasch erreichen zu können.

Agenda 2018
© WKÖ

Das könnte Sie auch interessieren

  • WKÖ

Metallgewerbe: Kollektivvertrags-Abschluss 2018 bringt Lohnerhöhung

Tragbarer Kompromiss in Zeiten guter Konjunktur:  Mindestlöhne und Lehrlings-Entschädigungen steigen um 3 %, Ist-Löhne um 2,6 % mehr