th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wie sehen die Betriebe den Fachkräftebedarf?

Inhalt:

Transport, Gewerbe und Tourismus Spitzenreiter beim Fachkräftemangel 

Mangel an Fachkräften
© WKÖ/Statistik


65 % der offenen Stellen länger als sechs Monate unbesetzt 

unbesetzte Stellen
© WKÖ/Statistik


Situation hat sich innerhalb des letzten Jahres verschärft

Veränderung
© WKÖ/Statistik


Handwerksberufe, Köche und Lehrabschlüsse besonders gesucht

Mitarbeiter finden
© WKÖ/Statistik


Für folgende Top 10-Berufe melden die Betriebe die größten Rekrutierungsschwierigkeiten:

  • Köche (inkl. Küchenpersonal)
  • Kraftfahrer/-in
  • Handel/Verkauf
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Elektrotechnik
  • IT-Fachkräfte
  • Metalltechnik
  • Tischler/-in
  • Kraftfahrzeugtechnik
  • Installations- und Gebäudetechnik  


Qualifikationen
© WKÖ/Statistik

50% der Betriebe, die grundsätzlich Lehrlinge ausbilden, wären bereit mehr Lehrlinge auszubilden, wenn sie dafür ausreichend geeignete und interessierte Lehrlinge finden würden. 



Fachkräftemangel bringt Zusatzbelastung, Umsatzeinbußen und behindert Innovation

Auswirkungen
© WKÖ/Statistik


83 % der Betriebe erwarten eine Verschärfung der Situation

Zukunft
© WKÖ/Statistik

Das könnte Sie auch interessieren

Digitalisierung am Arbeitsplatz

WKÖ-Experte Gleißner: Digitalisierung bringt Jobs, wenn wir die Chancen nutzen

AMS ist mit dem Projekt “New Digital Skills“ Vorreiter und zeigt: Ängste vor der Digitalisierung sind unbegründet mehr