th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kompaktinfo zum Arbeitsprogramm der Kommission 2019

EU Top Thema kompakt: die schnelle Info

Die Europäische Kommission hat am 23. Oktober 2018 ihr Arbeitsprogramm für 2019 präsentiert. Sie hat drei Prioritäten für das kommende Jahr: Eine rasche Einigung zu bereits vorgelegten Legislativvorschlägen, die Annahme einer begrenzten Anzahl neuer Initiativen und die Vorlage von Initiativen im Hinblick auf die künftige EU mit 27 Mitgliedstaaten. Der Countdown für die letzten Monate bis zu den Europawahlen läuft − zahlreiche Weichenstellungen mit hoher Relevanz für unsere Unternehmen stehen an, bei denen es gilt, eine starke Stimme der österreichischen Wirtschaft sicherzustellen.

Das Arbeitsprogramm der Kommission lässt klar erkennen, dass im Mai 2019 Europawahlen anstehen und das Mandat der Juncker-Kommission anschließend endet. Der Fokus liegt auf einem möglichst schnellen Abschluss der hohen Anzahl überaus wirtschaftsrelevanter, bereits laufender Legislativvorhaben. Das neue Top Thema kompakt zum Arbeitsprogramm der Kommission gibt einen Überblick und soll helfen, besonders wirtschaftsrelevante Vorhaben zu identifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Today vom 29. Oktober 2019

Topinformiert: Studie beleuchtet aktuelle Entwicklungen im Tourismus − EU muss Wachstum und attraktive, sichere Beschäftigung durch Tourismus in Europas Regionen stärken mehr

EU-Today vom 22. Oktober 2019

Topinformiert: Bilanz von fünf Jahren Juncker-Kommission – Einiges erreicht, noch Handlungsbedarf für unsere Unternehmen z.B. bei (digitalem) Binnenmarkt +++ Auch EU-Unternehmen und -Bürger außerhalb Europas können ab sofort .eu für ihre Internetadressen nutzen mehr