th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

ÖPC-Erfolgsteam von RIO 2016: Willkommen in Wien!

WKÖ-Vizepräsident Roth gratuliert dem rot-weiß-rotem Paralympischen Team zu neun österreichischen Medaillen

Großer Empfang für das erfolgreiche Team des Österreichischen Paralympischen Committees erst auf dem Rollfeld, dann im VIP-Terminal des Vienna International Airport in Schwechat am Dienstagabend. Die 27 Sportlerinnen und Sportler, die in Summe neun Medaillen mit nach Hause gebracht haben, sowie ihre Betreuerinnen und Betreuer wurden auf dem Flugfeld von ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat, dem Vizepräsidenten der WKO Jürgen Roth und Sportminister Hans Peter Doskozil sowie begeisterten Fans und Angehörigen begrüßt.

Roth gratulierte dem rot-weiß-rotem Erfolgsteam im Namen der österreichischen Wirtschaft: „Ihr habt mit euren großartigen Leistungen einmal mehr eure Klasse unter Beweis gestellt und uns, die wir hier zu Hause vor den Bildschirmen mitgefiebert haben, stolz gemacht.“ Es sei der Wirtschaft ein echtes Anliegen, die Paralympics zu unterstützen - nicht nur finanziell sondern auch ideell, betonte Roth und unterstrich: „Die österreichische Wirtschaft befindet sich in einem starken international ambitionierten Wettbewerb. Ob und wie gut Österreich in diesem internationalen Wettbewerb reüssieren kann, hängt auch vom positiven Image unseres Landes ab. Ihr seid - gemeinsam mit unserer Wirtschaft - unseren hervorragenden Betrieben und Produkten – die besten Botschafter für Österreichs Leistungsfähigkeit und für unser Land. Dafür: ein herzliches Dankeschön!“

Projekt RIO 2016: Acht Medaillengewinner

Besonders im Fokus standen natürlich die acht Medaillengewinner Pepo Puch (Gold und Silber im Reiten), Walter Ablinger und Thomas Frühwirth (jeweils Silber mit dem Handbike), Mendy Swoboda (Silber im Kanu), sowie die Bronzemedaillengewinnerin Natalija Eder (Speer) und die drei Bronzemedaillengewinner Andy Onea (Schwimmen), Krisztian Gardos (Tischtennis) und Günther Matzinger (400-m-Lauf). Pepo Puch: "Ohne das Umfeld wäre das alles nicht möglich gewesen. Ich möchte mich im Namen aller für das Projekt RIO 2016 bedanken."

Die XV. Paralympischen Spiele 2016 in Rio bedeuten jedenfalls einen weiteren ganz wesentlichen Schritt Richtung vollständiger Anerkennung und Würdigung des Behindertensports. Die mediale Wahrnehmung war weltweit, aber auch in Österreich, umfangreicher denn je. Und auch die große Fan-Gruppe, die nach Schwechat gekommen ist, zeigt, welchen Stellenwert die paralympischen Sportlerinnen und Sportler inzwischen in der Gesellschaft erreicht haben. (ES)

Das ÖPC-Erfolgsteam von RIO 2016 wurde am Flughafen Schwechat empfangen (Foto: ÖPC/GEPA Kelemen/Fotostudio Baldauf)
Das ÖPC-Erfolgsteam von RIO 2016 wurde am Flughafen Schwechat empfangen (Foto: ÖPC/GEPA Kelemen/Fotostudio Baldauf)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Zwei Future Alps-Gewinnerklassen genossen Schulskiwochen in Österreich

Fachverband der Seilbahnen Österreichs lud Schulen erstmals zum „alpinen Ideenwettbewerb“ mehr

  • Archiv 2016

Reform der Gewerbeordnung: Kollektivvertragszuordnung und Qualität der Lehrlingsausbildung gewährleisten

Sozialpartner im Gewerbe und Handwerk fordern Augenmerk auf faire Wettbewerbsbedingungen mehr

  • Presse Archiv

Privatunis sind wichtige Ergänzung zu öffentlichen Unis und Fachhochschulen

Landertshammer: Privatuni-Absolventen haben beste Jobchancen – Qualität der Privatunis wird im Unterschied zu öffentlichen Unis von AQ Austria überprüft. mehr