th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Dialogforum Arztsoftware – eine Kommunikationsplattform für alle Stakeholder

IT-Berufsgruppensprecher Zandonella lobt das gemeinsame Bewusstsein und bestärkt die Bemühungen der Einführung der elektronischen Systeme im Gesundheitsbereich

Mit dem Dialogforum Arztsoftware wurde eine Informations- und Kommunikationsplattform zwischen den Vertretern der Bundeskurie niedergelassener Ärzte der Österreichischen Ärztekammer und den Arztsoftwareherstellern des Arbeitskreises E-Health, die Mitglied im Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) sind, geschaffen.

Martin Zandonella, Berufsgruppensprecher der IT, freut sich über das gemeinsame Kommittent zum Dialog: „Ziel ist es gegenseitige Interessen und Positionen zu vermitteln, ein gemeinsames Bewusstsein zu schaffen und Vorschläge für die Einführung elektronischer Systeme im Gesundheitsbereich zu formulieren.“ Im Mittelpunkt des fachlichen Meinungsaustausches standen bei der Auftaktveranstaltung die Herausforderungen bei der Einführung des elektronischen Bewilligungssystems (eBS), der Registrierkassenverordnung, sowie der E-Medikation/ELGA.

Erste positive Bilanz

Martin Prager, Sprecher des Arbeitskreis E-Health im Fachverband UBIT, betont die Bedeutung und den Vorteil beim Einsatz von Normen und Standards, um für alle Systemanbieter transparente und faire Zugangskriterien zu schaffen. Die Bundeskurie niedergelassener Ärzte intensiviert die Zusammenarbeit mit den Arztsoftwareherstellern und der UBIT. „Wir freuen uns, einen Beitrag zu qualitativ hochwertigen Arztsoftwareprodukten und einem funktionierenden Wettbewerb leisten zu können“, ziehen Jürgen Schwaiger und Michael Nöhammer von der österreichischen Ärztekammer zufrieden Bilanz über die erste Arbeitssitzung des Dialogforums Arztsoftware.

Die nötige Abstimmung mit den Ärzten als Anwender und den Herstellern als Lieferanten wurde in der Vergangenheit vom Gesetzgeber und Hauptverband vernachlässigt! Ebenso wenig wurden benötigte Vorlaufzeiten berücksichtigt. Das Dialogforum Arztsoftware soll dem in Zukunft entgegenwirken und Verunsicherung bei Ärzten und Patienten verhindern. 

Der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT 

Mit mehr als 64.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) zu den größten und dynamischsten Fachverbänden der Wirtschaftskammer Österreich. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Informationstechnologie und Buchhaltung wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. Mitglieder können umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen in Anspruch nehmen. (PWK982/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

UNESCO-Studie: Handwerk im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und Tradition

handWERK Ausstellungseröffnung im MAK – Rabmer-Koller: besondere Bedeutung des Handwerks sichtbar machen mehr

  • Archiv 2015

Kollektivvertragsverhandlungen: Gehälter der Handelsangestellten steigen um durchschnittlich 1,5%

Neuer Kollektivvertrag tritt mit 1. Jänner 2016 in Kraft, Laufzeit beträgt 1 Jahr – Anrechnung von Karenzzeiten auf der Agenda der Entgeltreform mehr

  • Archiv 2016

Wien holt sich das „süße“ Nachwuchsgold!

Bundeslehrlingswettbewerb der Konditoren: Stockerlplätze fest in weiblicher Hand  mehr