th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wirtschaft begrüßt Einigung für weiteren Breitbandausbau in Europa

Wichtiger Meilenstein für 5G-Netze ab 2020

„Die Einigung von Parlament, Rat und Kommission für die zukünftige Nutzung des 700 MHz-Hochfrequenzbandes für mobile Dienste in Europa ist ein wichtiger Meilenstein für den dringend notwendigen Breitbandausbau“, kommentiert Robert Bodenstein, Obmann der Bundessparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), das politische Abkommen im Rahmen der Digitalen Binnenmarktstrategie. Mit dem 700 MHz-Band für das drahtlose Breitband kann insbesondere die rasche Einführung der 5G-Technologie vorangetrieben werden und damit der Internetzugang, vor allem auch in ländlichen Gebieten, nachhaltig verbessert werden.  

„Die Infrastruktur für hochleistungsfähiges Breitband ist Voraussetzung dafür, die Chancen aus der zunehmenden Digitalisierung aller Wirtschaftsbereiche optimal nutzen zu können. Auch der Wirtschaftsstandort Österreich hängt weitgehend an einem attraktiven Breitbandnetz. Insofern ist auch die von Infrastrukturminister Leichtfried für Ende 2017 angekündigte 5G-Strategie für die Telekom-Infrastruktur absolut zu begrüßen, weil damit der Standort Österreich auf modernsten Mobilfunkstandard gehoben wird“, so Bodenstein abschließend. (PWK981/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz

Gebäude aus Holz liefern wichtigen Beitrag mehr

  • Archiv 2016

Schultz gratuliert Sabine Oberhauser zur neuen Aufgabe als Frauenministerin

Schultz: „Mit Oberhauser hat Frau in der Wirtschaft eine starke Partnerin gewonnen“ mehr

  • Archiv 2015

TTIP Faktencheck: Keine Lockerung von EU-Standards

Beim EU-Freihandelsabkommen mit den USA geht es auch um eine einfachere Anerkennung von unterschiedlichen Normen und Standards – jedoch nur, wenn das Schutzniveau dies- und jenseits des Atlantiks gleich hoch ist mehr