th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl zu EuroSkills 2016: Österreich ist wieder Europameister!

Team Austria holt sich bei den Berufseuropameisterschaften in Göteborg nach 2014 erneut den EM-Titel – 35 junge Fachkräfte erringen insgesamt 14 Medaillen

Wir sind wieder Europameister! Wie bereits 2014 glänzte das Team Austria auch bei den diesjährigen Berufseuropameisterschaften EuroSkills von 30. November bis 04. Dezember im schwedischen Göteborg und konnte den Europameistertitel mit insgesamt 14 Medaillen erfolgreich verteidigen: 35 junge Fachkräfte stellten ihre Fertigkeiten in insgesamt 29 Berufen gekonnt unter Beweis und sicherten sich so 5 Mal Gold, 5 Mal Silber und 4 Mal Bronze. „Die Erfolge in Göteborg sind eine Bestätigung für die Leistungsfähigkeit des österreichischen Dualen Bildungssystems, der berufsbildenden Schulen und der heimischen Ausbildungsbetriebe bei der Heranbildung qualifizierter Fachkräfte, die Österreich benötigt, um auch in Zukunft im internationalen Wettbewerb bestehen zu können“, freut sich Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) über den erfolgreich verteidigten Europameistertitel. 

Im Laufe des Wettbewerbs musste sich das Team Austria in Göteborg gegen mehr als 450 Teilnehmer aus 28 Nationen behaupten. Für Österreich ging ein Team aus 35 jungen Fachkräften, darunter 9 Damen, in 29 Berufen an den Start und sicherte sich erneut den Europameistertitel. 

Rot-weiß-rote Medaillengewinner

Lisa Janisch (Maler), Fabian Gwiggner (Grafiker) und Christoph Schrottenbaum (Restaurantservice) sowie Markus Thurnes (Sanitär- und Heizungstechnik) und Thomas Rudlstorfer (Steinmetz) kehren von den europäischen Berufsmeisterschaften in Schweden mit einer Goldmedaille nach Österreich zurück. Silber geht an Matthias Moser (Elektrotechnik), Stefan Fuchs (Fliesenleger) und Daniela Lengauer (Hotel Rezeptionist) sowie Manuela Wechselberger (Koch), Katharina Strasser und Gabriel Rauch (Landschaftsgärtner). Bronze holten Thomas Schwarzinger (Anlagenelektrik), Katrina Pichlmayer und Johannes Ladreiter (Entrepreneurship), Isabella Schierl und Eva-Maria Resch (Mode Technologie) sowie Michael Kranawetter (Spengler).

Außerdem wurde das Team Austria mit neun Diplomen „Medallion for Excellence“ ausgezeichnet: Sandro Zupan (CNC-Fräsen), Verena Paar (Floristik), Sandra Wimmer (Friseur) sowie Bernhard Simader (Kälteanlagentechnik), Kevin Rath (KFZ-Technik), Dominik Stauffer (Landmaschinentechnik), Oliver Pieber (Maurer), Hannes Scheba und Michael Steinbauer (Mechatronik) sowie Markus Kieslinger (Schweißen). Die Goldmedaillengewinnerin Lisa Janisch erreichte außerdem eine weitere Glanzleistung: Mit der höchsten Punkteanzahl aller Teilnehmer konnte die Steirerin im Beruf Maler den Titel „Best of Europe“ erringen.

EuroSkills-Teilnehmer sind Botschafter Österreichs

Auch Renate Römer, Sonderbeauftragte der WKÖ für EuroSkills und WorldSkills ist von den Leistungen des österreichischen Teams beeindruckt: „Wir können stolz auf alle 35 Teilnehmer sein, die Botschafter Österreichs, seines Bildungssystems und des Wirtschaftsstandorts generell waren. Ich gratuliere jedem Einzelnen, insbesondere natürlich den Medaillengewinnern und bedanke mich für die wertvolle Arbeit, die sie für unser Land leisten.“

Bei den vergangenen Berufswettbewerben konnte sich Österreich auf europäischer aber auch auf internationaler Ebene immer wieder über zahlreiche Auszeichnungen freuen. Seit den ersten EuroSkills im Jahr 2008 haben die österreichischen Teilnehmer bereits 76 Medaillen nach Hause geholt und dieses Jahr kehren die jungen Fachkräfte mit 14 Medaillen und einem erfolgreich verteidigten Europameistertitel in der Tasche nach Österreich zurück.

Das österreichische Team für EuroSkills 2016 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, dem Bundesministerium für Bildung sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt finanziert. Unterstützt wird das SkillsAustria-Team zusätzlich von workwear engelbert strauss, Schütze Schuhe, Würth, 3M, WIFI sowie der Initiative go-international. (PWK945/BS)

Strahlende Europameister: Das Team Austria freut sich über 14 Medaillen, neun Diplome und den erfolgreich verteidigten Europameistertitel (Foto: WKÖ/SkillsAustria)
Strahlende Europameister: Das Team Austria freut sich über 14 Medaillen, neun Diplome und den erfolgreich verteidigten Europameistertitel (Foto: WKÖ/SkillsAustria)


Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Hochhauser gratuliert neuem LK-Generalsekretär Plank und setzt auf Fortsetzung der guten Zusammenarbeit in der Sozialpartnerschaft

Dank an den scheidenden LK-Generalsekretär August Astl für langjähriges konstruktives Wirken mehr

  • Presse Archiv

Wirtschaftskammer: Jetzt durchstarten für mehr Beschäftigung

Rückgang der Arbeitslosigkeit gutes Signal zu Jahresbeginn – Weitere Entlastung der Wirtschaft nötig, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen mehr

  • Archiv 2016

E-Day der WKÖ am 3. März: „Unternehmen Sicherheit – Im Spannungsfeld von Mensch und Technik“

Keynotes am E-Day:16 von Antiviren-Spezialistin  Marion Marschalek und Herbert Wagner – Jetzt auf www.eday.at/Anmeldung anmelden! mehr