th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Alter, check’s!“: Jugendschutz durch Alterscheck in Österreichs Trafiken

Gemeinsame Jugendschutzkampagne des Bundesgremiums der Tabaktrafikanten in der Wirtschaftskammer Österreich und der Monopolverwaltung GmbH

Unter dem Motto „Wir leben Jugendschutz“ wurde die Kampagne des Bundesgremiums der Tabaktrafikanten in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Monopolverwaltung GmbH (MVG) entwickelt. In dieser österreichweiten Kampagne wird allen Trafiken Informations- und Aushangmaterial zur Verfügung gestellt. 

Der Slogan „Alter, check’s!“ spricht sowohl die TrafikantInnen als auch die Jugendlichen an. Durch den erfolgten Alterscheck wird sichergestellt, dass Tabakwaren ausschließlich an über 16-Jährige verkauft werden. 

Hohe Relevanz stärkt das Trafikwesen

Der Jugendschutz hat eine hohe Relevanz für die TrafikantInnen und so wird die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften von allen Beteiligten auch sehr ernst genommen. Jugendschutz ist die Chance zu zeigen, dass die Trafikantinnen und Trafikanten mit sensiblen Genussmitteln verantwortungsvoll umgehen. 

Testbesuche und Sanktionen

Zur Unterstützung der TrafikantInnen ist künftig eine aktive, faire Kontrolle durch die MVG vorgesehen. Bei diesen Testbesuchen in den Trafiken zur Ausweiskontrolle wird die Auflösung in Zukunft vor Ort durch ein unmittelbar folgendes Gespräch vorgenommen und die nachstehenden Sanktionen verhängt:

Auf die erste Übertretung folgt ein Aufklärungsgespräch nach dem Motto „Beraten statt strafen“. Die zweite Übertretung verpflichtet zu einer kostenpflichtigen Nachschulung im Rahmen der Trafikakademie und die dritte Übertretung zieht eine Geldbuße nach sich. Nach zwei Jahren ohne Fehlverhalten verfallen Vergehen.

Absicherung durch Ausweiskontrolle

MVG-Geschäftsführer Hannes Hofer würdigt die erzielte Lösung: „Mit dem gemeinsam erarbeiteten Jugendschutzkonzept und der nun vorgestellten Kampagne stellen wir die Ausweiskontrolle auf eine vertraglich abgesicherte Basis. Die Trafikantinnen und Trafikanten werden in dem vorgesehenen 3-Stufen-Programm beraten sowie geschult und erhalten jede erforderliche Unterstützung in der Umsetzung der Alterskontrollen.“

Für den Wiener Trafikantenobmann und Stellvertreter im Bundesgremium der Tabaktrafikanten, Andreas Schiefer, ist die Akzeptanz der Alterskontrollen bei den Jugendlichen wesentlich: „Wir Trafikanten wollen unsere Kunden mit der Bitte nach einem Ausweis ja nicht belästigen. Aber wir leben Jugendschutz und müssen daher sicherstellen, dass in den Trafiken nur über 16-jährige Personen Tabakwaren bekommen. Die Kampagne soll dafür Verständnis schaffen.“ 

Josef Prirschl, Obmann des Bundesgremiums der Tabaktrafikanten der WKÖ, unterstreicht die Wichtigkeit der Unterstützung der Trafikantinnen und Trafikanten durch die Berufsvertretung: „Mit diesen gemeinsam erarbeiteten Maßnahmen zur Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen bieten wir den Trafikantinnen und Trafikanten nun eine Hilfestellung für deren tägliche Umsetzung dieser Vorschriften. Wir zeigen Verantwortung, wir leben Jugendschutz!“ (PWK933/JR)

Josef Prirschl, Obmann des Bundesgremiums der Tabaktrafikanten in der WKÖ (Mi.), MVG-Geschäftsführer Hannes Hofer (li.) und Bundesgremialobmann-Stv. Andreas Schiefer präsentieren die neue Jugendschutzkampagne
Josef Prirschl, Obmann des BG der Tabaktrafikanten der WKÖ (Mi.), MVG-Geschäftsführer Hannes Hofer (li.) und Bundesgremialobmann-Stv. Andreas Schiefer präsentieren die neue Jugendschutzkampagne

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Leitl zu "Computersteuer": Betriebe unterstützen anstatt sie zu belasten

Ja zu Lohnnebenkostensenkung und Bürokratieabbau – Nein zu weiteren Steuererhöhungen mehr

  • Archiv 2015

„Zukunft.Frauen“: Konkrete und praxisnahe Unterstützung hochqualifizierter Frauen

WKÖ-Präsident Leitl am 10. Vernetzungstreffen: „Gestaltungsspielraum noch mehr nutzen“  - Bereits 9. Durchgang des erfolgreichen Führungskräfteprogramms für Frauen mehr

  • Archiv 2016

WIFI Unternehmerservice: Webinar mit Tipps für IT-Sicherheit

WIFI-Kurator Raml: Kostenloses Webinar ist Anregung für kleinere Unternehmen, sich mit dem Thema IT-Sicherheit intensiver auseinanderzusetzen mehr