th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Haustiere als Weihnachtsüberraschung? Zuerst reden, dann durchdenken, dann schenken

Tiere sind kein Spielzeug: Zoofachhandel appelliert an Konsumenten-Verantwortung beim Kauf - Branchensprecher Essmann: „Stehen gerne mit Tipps zur Verfügung“

Weihnachten steht vor der Tür, und möglichweise spielt auch der eine oder die andere mit der Idee, ein Haustier zu schenken. Der österreichische Zoofachhandel warnt jedoch vor dem Kauf von Tieren als Überraschungsgeschenken: „Tiere sind kein Spielzeug und bedürfen einer wohlüberlegten Kaufentscheidung“, meint dazu Kurt Essmann, Vorsitzender des Berufsgruppenausschusses Zoofachhandel im Bundesgremium des Versand-, Internet- und allgemeinen Handels der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Die Devise müsse lauten: „Zuerst reden, dann durchdenken, dann schenken.“

Vorsicht vor Tierkäufen per Internet 

Besonders gewarnt wird vor Tierkäufen im Internet. „Haustiere sind schließlich keine Online-Schnäppchen, die spontan und ohne persönliche Begutachtung gekauft werden können“, so der Branchensprecher des österreichischen Zoofachhandels. 

Beratung und Information im Zoofachhandel

Denn Heimtiere sind Lebewesen, der Erwerb eines neuen Schützlings ist mit großer Verantwortung verbunden. Tiere haben eigene Bedürfnisse und brauchen viel Zuwendung und Förderung. Im Zoofachhandel wird beim Kauf eines Tieres umfassend informiert und über artgerechte Haltung, Gesundheitsvorsorge und richtige Fütterung beraten. Nur so werden die neuen TierbesitzerInnen viel Freude mit ihren neuen Lieblingen haben.

Der gewerbliche Zoofachhandel in ganz Österreich steht bei Fragen - auch bereits im Vorfeld eines Tierkaufs – gerne zur Verfügung. Der Fachhandel unterliegt den strengen Haltungsvorschriften nach der Tierhaltungs-Gewerbeverordnung. Darüber hinaus hat das mit der Tierhaltung beschäftigte Personal eine spezielle Ausbildung nachzuweisen. „Damit wird sichergestellt, dass das entsprechende Fachwissen für die Betreuung von Tieren vorliegt. Und dieses Fachwissen rund um Haltung, Ernährung und Pflege geben wir gerne unseren Kunden weiter“, unterstreicht Essmann. (PWK925/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Verantwortung für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Fachverband Film- und Musikwirtschaft: Gebührenanpassung eignet sich nicht für Stellvertreterkrieg mehr

  • Archiv 2016

Vereins- und Wirtepaket vom Nationalrat beschlossen

Nocker-Schwarzenbacher begrüßt Umsetzung des „Salzburger Memorandums“ und kritisiert Parteienfinanzierung zu Lasten der Wirte mehr

  • Archiv 2016

Wettbewerb i2b: Österreichs beste Businesspläne gekürt

WKÖ-Hochhauser: „Ein guter Businessplan ist die Basis für eine erfolgreiche Gründung“ - Plattform i2b wurde 2016 von 1.000 Gründern genutzt mehr