th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKÖ: Forum zu Chancen beim Seidenstraßenprojekt „One Belt, One Road“

Experten diskutieren am 1. Dezember 2015 im Haus der Wirtschaft über die geplanten Infrastrukturprojekte entlang der neuen Seidenstraße.

Die chinesische Idee, die Seidenstraße wiederzubeleben, zählt zu den umfangreichsten Infrastrukturprojekten unserer Zeit. Die sogenannte „One Belt, One Road“ Initiative hat das Ziel, Länder zwischen China und Europa in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung zu unterstützen. Geplant sind der Ausbau von Infrastruktur in den Bereichen Transport, Energieversorgung, Telekommunikation, Öl sowie Energie. Internationale Partner werden für dieses Ziel zusammenarbeiten. Die ersten Fokusländer sind China, Kasachstan, der Iran und die Türkei. 

Nationale und internationale Experten

Um österreichischen Unternehmen die Möglichkeiten näher zu bringen, veranstaltet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am 1. Dezember im Haus der Wirtschaft in Wien das Forum „Silkroad Reloaded: Mythos - Chance – Herausforderung“. Nationale und internationale Fachleute werden Chancen für Unternehmen präsentieren. Vertreter aus der Industrie, internationaler Organisationen sowie die österreichischen Wirtschaftsdelegierten aus China, Kasachstan, der Türkei und dem Iran werden über geopolitische, historische und wirtschaftliche Aspekte der Seidenstraße diskutieren und für Fragen bereit stehen. 

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Förderinitiative des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich, und ist Teil des Unterstützungsprogrammes für von der Ukraine-Krise und den Russland-Sanktionen betroffene Unternehmen. (PWK908/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Leitl: Engere Vernetzung von EU und USA ist eine notwendige Antwort auf globale Herausforderungen

Gemeinsame Publikation von WKÖ und OeNB „Schwerpunkt Außenwirtschaft“ legt Schwerpunkt auf TTIP – Versachlichung der TTIP-Debatte ist dringend geboten mehr

  • Archiv 2016

Online Voting der Initiative „Hopp Auf! Österreich“ von WKÖ und JW startet heute

Über 500 großartige Ideen wurden eingereicht und stehen ab 13:00 Uhr zur Wahl mehr

  • Archiv 2015

Aufruf zur Teilnahme: Baugewerbe lobt Coronati-Fairnesspreis aus

Einreichungen durch Bauherrn, Planer und Baufirmen ab sofort auf www.coronati.at möglich. Insgesamt winken 10.500 Euro Preisgeld mehr