th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Handel: Vertriebsweg / Absatzkanal Direktvertrieb im Aufwind

Die Wirtschaftskammer Österreich, und dort insbesondere die Bundessparte Handel, engagiert sich für neue Branchenplattform „Forum Direktvertriebsunternehmen“

Das Einkaufsverhalten verändert sich rapid: Konsument/inn/en nutzen gleichzeitig unterschiedliche Verkaufskanäle und erwarten dabei eine immer persönlichere Betreuung. Dem Direktvertrieb bieten sich damit neue Wachstumschancen. Das ist das Ergebnis des ersten Jahresforums, das am 18. November 2016 in Salzburg stattfand.

2015 wurde in der Wirtschaftskammer Österreich die neue Branchenplattform „Forum Direktvertriebsunternehmen“ eingerichtet. Am vergangenen Freitag veranstaltete sie in Salzburg das erste Jahresforum. Auf der Agenda standen die Zukunftsperspektiven dieser Handelsform angesichts der Umbrüche im Handel. 

"Traditionelle Handelskäufer" gehen zurück

Laut IFH Institut für Handelsforschung schrumpfte der Anteil „traditioneller Handelskäufer“ in den vergangenen drei Jahren von 52% auf 32%. Die größte Gruppe stellen heute so genannte „selektive Online-Shopper“ dar. Ihr Anteil stieg von 31% auf 45%. Der Prozentsatz der „Begeisterten Online-Shopper“ stieg von 11% auf 20%. Insgesamt stehen seitens der VerbraucherInnen die Mehrkanalnutzung und die immer höhere Erwartung an individuelle Betreuung im Vordergrund.

Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), sieht darin interessante Chancen für den Direktvertrieb: „Wenn es dieser Vertriebsform gelingt, persönliche, vertrauensvolle Kundenbeziehungen weiter auszubauen und das Innovationspotenzial neuer Einkaufserlebnisse zu nutzen, wird diese Variante des Nicht-stationären Handels sicher weiter wachsen und zu einer künftig noch größeren Einkaufsvielfalt beitragen.“

Laut jüngster Branchenanalyse nutzt rund 1 Million Kund/inn/en in Österreich diese Möglichkeit des Einkaufens von Zuhause aus. Die hierzulande tätigen Direktvertriebsunternehmen beschäftigen rund 1.300 MitarbeiterInnen und erwirtschaften einen Umsatz von rund 330 Millionen Euro. Der Vertrieb der Produkte erfolgt überwiegend über selbständige Geschäftspartner.

Gründungsbereitschaft in Österreich im Vergleich rückläufig

In Österreich entwickelt sich die Selbständigkeit positiv: Laut Amway Global Entrepreneurship Report (AGER) verbesserte sich die Einstellung der Österreicher/-Innen gegenüber dem Vorjahr deutlich. Der Anteil der Personen mit positiver Einstellung zur Selbständigkeit stieg um 15% auf 66% an.

Gudrun-Johanna Korec-Neszmerak, Vorsitzende des Forum Direktvertriebsunternehmen, sieht weiterhin Aufholbedarf: „Leider liegt Österreich bei der Bereitschaft, ein eigenes Unternehmen zu gründen, im internationalen Vergleich sehr weit hinten. Die jüngsten politischen Initiativen und auch die Medienberichterstattung über erfolgreiche Start-ups haben aber schon zu Verbesserungen beigetragen.“

Das Forum Direktvertriebsunternehmen wurde 2015 von führenden Branchenvertretern gegründet, darunter Amway, Cosmoterra, La Vie, LR, Ringana und Sowana. Es versteht sich als interessenspolitischer Zusammenschluss für Firmen, die ihre Produkte auch über die Vertriebsform Direktvertrieb anbieten und ist in der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich verankert. (PWK881/JR)


vl.: Handelsobmann Peter Buchmüller, Bundessparten-GF Iris Thalbauer, Gudrun-Johanna Korec-Neszmerak („Forum Direktvertriebsunternehmen“), Roman Seeliger (WKÖ-Bundessparte Handel), Peter Krasser (Obmann des Bundesgremiums Direktvertrieb)
vl.: Handelsobmann Peter Buchmüller, Iris Thalbauer (Geschäftsführerin BS Handel), Gudrun-Johanna Korec-Neszmerak („Forum Direktvertriebsunternehmen“), Roman Seeliger (Bundessparte Handel), Peter Krasser (Obmann des Bundesgremiums Direktvertrieb)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

IHS-Preisindex: Vorleistungen im Tourismus stärker gestiegen als Zimmerpreise

WKÖ-Ribing: Vorwurf der Preistreiberei ist Fehlinterpretation mehr

  • Archiv 2016

USA: 4,7-Milliarden-USD-Wintersportausrüstungsmarkt setzt auf Schnee

Wirtschaftsdelegierter Thaler: Die österreichische Wintersportindustrie carvt im weltgrößten Wintersportmarkt trotz Wetterkapriolen eine schnelle Linie mehr

  • Archiv 2016

BAU!MASSIV! fordert Nachhaltigkeitsgedanken bei Sonderbauprogrammen der Länder ein

Nachhaltiges Bauen im Sinne von Langlebigkeit, Energieeffizienz, Regionalität und Kostenoptimalität soll auch weiter im sozialen Wohnbau groß geschrieben werden. mehr