th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kinobranche im Aufwind

WKÖ–Kinosprecher Dörfler mit bisherigem Kinojahr sehr zufrieden – Neuer Bond-Film beschert Kinos gleich am ersten Wochenende eine Viertel Mio. Besucher

„Fast eine Viertel Million Besucher bescherte der neue James Bond Film „Spectre“ allein am ersten Wochenende nach dem Filmstart den heimischen Kinobetreibern, “ freut sich der Branchensprecher der Kinos in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Christian Dörfler, über die derzeit vollen Kinosäle. „James Bond ist immer ein Garant für hohe Besucherfrequenzen, aber Spectre ist natürlich durch die Drehorte in Österreich sowie Christoph Waltz als Bösewicht noch einmal sehr besonders und nicht alltäglich“, konstatiert Dörfler. 

Schon jetzt deutliches Besucher-Plus im Vorjahres-Vergleich

Insgesamt kann die Kinowirtschaft schon nach dem dritten Quartal ein Plus von 8,2 Prozent an Besuchern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen. Da aber gerade im letzten Quartal dieses Jahres neben „Spectre“ echte Highlights für die kalte Jahreszeit warten, rechnet Dörfler Ende des Jahres mit einer Steigerung von rund 10 Prozent Plus im Vergleich zum Kinojahr 2015. So geht „Die Tribute von Panem: Mockingjay – Teil II“ am 18.11. an den Kinostart, „Star Wars VII – Das Erwachen der Macht 2" kommt am 17.12. in die heimischen Kinos und „Die Peanuts – Der Film“ am 24.12. „Bisher erfolgreichste Filme 2015 waren „Minions“ (mit 786.806 Besucher), „Fack Ju Göhte 2“ (622.899) sowie „Fifty Shades of Grey“ (595.283) gefolgt von „Fast and Furious 7 (545.917)“, ergänzt der Geschäftsführer des Fachverbandes der Kino,- Kultur,- und Vergnügungsbetriebe (WKÖ), Bernhard Gerstberger. 

Investitionen der Kinobetreiber in digitale Vorführtechnik

„Generell können wir den Trend beobachten, dass Filme auf jenem Medium gerne gesehen werden, für welches diese auch produziert werden und das ist überwiegend Kino“, zeigt sich Dörfer überzeugt, dass nach einer Phase des Verkleinerns der Bilder auf PC, Tablet und sogar Handy nunmehr wieder eine Trendumkehr stattfindet und unterstreicht: „Die Menschen wollen Filme eindrucksvoll in höchster audiovisueller Qualität erleben und das ist nur im Kino möglich.“ Die österreichischen Kinounternehmer haben in den letzten Jahren enorme Summen in Technik und Ausstattung investiert und sind in diesen Bereichen auch europaweit führend. „So wurde beispielsweise die Umstellung auf digitale Vorführtechnik binnen kürzester Zeit umgesetzt, was nur wenigen Ländern in diesem Tempo gelungen ist. Beigetragen hat dazu auch eine Förderung, die von den Fachverbänden der Kino,- Kultur- und Vergnügungsbetriebe und der Filmindustrie ins Leben gerufen wurde“, erklärt Gerstberger. 

„Neben perfekter Technik und Ausstattung bieten die 138 heimischen Kinos in ihren 556 Sälen attraktive Zusatzangebote wie beispielsweise live Opern, -Theater und Sportübertragungen an. Nicht zu vergessen die Arthouse Kinos, die abseits des Mainstreams das Kinopublikum mit cineastischen Leckerbissen versorgen. Dazu kommt, dass die Tickets in den meisten Kinos bereits bequem online gekauft werden können, sodass das Anstellen an der Kinokasse der Vergangenheit angehört“, so Kinosprecher Dörfler abschließend. (PWK859/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Hochhauser: WIFO Prognose zeigt weiter unsichere Konjunktursituation

Standort Turnaround ermöglichen und Belastungen hintanhalten mehr

  • Archiv 2015

WKÖ-Schultz erneut zur Vizepräsidentin der europäischen Wirtschaftskammern EUROCHAMBRES bestellt

Erfolgreiche Arbeit von WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz in Brüssel bestätigt mehr

  • Archiv 2016

Aktuelles UBIT Radar präsentiert - zeigt anhaltendes Wachstum

Branchenumsatz der Unternehmensberatungs-, Buchhaltungs- und Informationstechnologiebetriebe verzeichnet 2015 einen Anstieg von knapp 7 % mehr