th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Fahrzeugtechnik-Lehrling zeigte Zivilcourage

Sebastian Novotny gewinnt den Athene-Preis 2015 der Bundesinnung Fahrzeugtechnik

Der 17jährige Sebastian Novotny, Kraftfahrzeugtechniker-Lehrling aus St. Stefan in der Steiermark, ist der Athene-Preisträger 2015. Diese Auszeichnung würdigt das Engagement, dass Sebastian Novotny noch am gleichen Tag der Amokfahrt in der Grazer Innenstadt mit Toten und Verletzten, zeigte und seine Betroffenheit öffentlich machte. Er kreierte den Song „Schwarzer Tag für Graz“ und stellte diesen Titel unter seinem Künstlernamen Sevo, wenige Stunden nach der Amokfahrt ins Internet. In kurzer Zeit erhielt der Titel über 200.000 Klicks auf diversen Plattformen wie Youtube und Facebook.

Überreicht wurde der Athene Preis 2015 am 29. Oktober 2015 im Rahmen einer Veranstaltung in der Wiener Hofburg durch Bundesinnungsmeister KommR Friedrich Nagl von der Bundesinnung Fahrzeugtechnik. Neben der gewichtigen Auszeichnung in Glas erhielt Sebastian Novotny auch eine von der Bundesinnung der Fahrzeugtechnik finanzierte Weiterbildung zum Kraftfahrzeugtechnikermeister. 

„Diese außergewöhnliche Leistung, die Betroffenheit über diese Wahnsinnstat mit der Welt zu teilen, soll ein Ansporn für alle in Österreich in Ausbildung stehenden Lehrlinge sein, Engagement neben der Berufsausbildung  zu erbringen“, betont Bundesinnungsmeister KommR Friedrich Nagl. 

Die Göttin Athene steht für das Handwerk, für die Wissenschaft und die Weisheit. Bei der Athene Auszeichnung steht aber nicht das handwerkliche Können im Fokus – es ist nicht nur irgendein Preis wie viele andere, sondern ein ganz Besonderer. Mit diesem Preis wird jährlich von der Bundesinnung Fahrzeugtechnik ein Lehrling in Österreich für außergewöhnliche Leistungen in den Bereichen soziale Verantwortung, Zivilcourage oder Menschlichkeit ausgezeichnet.

v.l: Bundesinnungsmeister Stv. Erik Paul Papinski, Sebastian Novotny, Bundesinnungsmeister Fahrzeugtechnik Friedrich Nagl (credit:WKÖ/BI Fahrzeugtechnik)
v.l: Bundesinnungsmeister Stv. Erik Paul Papinski, Sebastian Novotny, Bundesinnungsmeister Fahrzeugtechnik Friedrich Nagl (credit: WKÖ/BI Fahrzeugtechnik)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Wer Mega-Maut befürwortet, treibt Steuer- und Belastungsquote weiter hoch

Branchensprecher Klacska an Minister Leichtfried: Im Sinne der Österreicher klare Worte gegen Maut finden mehr

  • Archiv 2016

Alpbach 2016 – Rudorfer: Regulierung mit Augenmaß, Kreditwirtschaft regulatorisch Luft holen lassen

„Weniger Bürokratieerfordernis macht Kapazität für Beratung, Service und für das Match um die Zukunft - die Digitalisierung - frei“ mehr