th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

China: Zukunftsmarkt für österreichische Lebensmittel und Weine

Österreichische Lebensmittel, Getränkespezialitäten und Qualitätsweine auf Chinas wichtigster internationaler Fachmesse FHC/ProWine China 2015

Vom 11. bis 13. November 2015 wird die 17. internationale Fachmesse für die Nahrungsmittelwirtschaft FOOD & HOSPITALITY CHINA (FHC) gemeinsam mit der ProWine China 2015 in Shanghai veranstaltet. Über 2.150 internationale Aussteller aus 73 Ländern werden sich über 30.000 erwarteten Fachbesuchern präsentieren. Österreich ist mit zwei Gruppenständen der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) vor Ort, auf denen 27 österreichische Unternehmen ihr Produkte vorstellen werden. 

Die Produktpalette umfasst österreichische Qualitätsweine, Spirituosen, Bio-Wein, Sekt und Frizzante, Kürbiskernbier, Mineralwasser, diverse antialkoholische Getränke, Fruchtsaftlimonaden, Waffelprodukte, Kokoskuppeln, Süßwaren und Gebäck, Milchprodukte und Käsespezialitäten, Bio-Kürbiskernprodukte und Bio-Kürbiskernöl, Bio-Lebensmittel im Trockensortiment, Messerschleifer sowie Backmischungen und Zubehör.   

Kontakte zu lokalen Ausstellern und Händlern

Die österreichischen Aussteller suchen Kontakte zu lokalen Importeuren, Distributoren, Einkäufern von Handelsketten sowie zu Branchenvertretern des Hotel- und Gastronomiegewerbes. Im Rahmen der ProWine China 2015 veranstaltet das AußenwirtschaftsCenter Shanghai gemeinsam mit der Österreichischen Weinmarketing Gesellschaft (ÖWM) das „Austrian Wine Tasting“ mit Verkostung von Qualitätsweinen österreichischer Weinaussteller.  

„China ist derzeit der am schnellsten wachsende Importmarkt für Lebensmittel, Getränke und Wein. Der Mittelstand in China wächst rasch und soll bis 2020 auf 400 Mio. Menschen anwachsen. Rapide Urbanisierung, steigende Pro-Kopfeinkommen und ungebrochenes Interesse an westlichen Produkten machen den chinesischen Markt für österreichische Lebensmittelproduzenten attraktiv“, so Franz Ernstbrunner von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA. In den letzten Jahren hatte China mit verschiedenen Lebensmittelskandalen zu kämpfen, die das Vertrauen in einheimische Produkte schwinden ließen. Käufer aus den oberen Einkommensschichten sowie Eltern von Kleinkindern sind nicht zuletzt deshalb vermehrt auf gesunde, ausgewogene Ernährung bedacht und vertrauen auf internationale Marken. Ernstbrunner: „Ausländische Erzeugnisse sind erfahrungsgemäß im oberen Preissegment angesiedelt und werden als Qualitätsprodukte mit hoher Lebensmittelsicherheit wahrgenommen.“ China ist auch der fünftgrößte Weinmarkt der Welt mit einer starken urbanen Mittelklasse-Bevölkerung, die beim Weinkonsum vermehrt auf Qualität, Herkunft und Fachwissen Wert legt und damit einen unaufhaltsamen Trend von reiner Weinkonsumation hin zu Weinkultur geschaffen hat.  

Milch- und Milchprodukte als Hauptimportware

Milch- und Milchprodukte zählen zu den am meisten importierten Lebensmitteln nach China. Darüber hinaus werden Baby- und Kindernahrung, Snack-Food, Biolebensmittel, Convenience Food, Soft Drinks, Wein, Wasser, sowie Schokoladen und Süßwaren in großen Mengen importiert, also Lebensmittelbereiche, die auch für österreichische Produkte sehr gute Exportchancen im hochwertigen Bereich bietet.  

Die österreichische Gruppenausstellung wird durch go-international, einer Initiative des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich, gefördert. (PWK833/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Kreative und Kunden: Neue Wege mit Co-Creation, Open Innovation und Design Thinking

Kreativwirtschaftsgespräch thematisiert Kreative als Innovationsdienstleister und Innovationsinkubatoren - Förderrichtlinien für Kreative deutlich weiter fassen mehr

  • Archiv 2016

Donauraumkonferenz 2016: Entscheidungsträger aus allen Staaten des Donauraumes zu Gast in WKÖ

Fünftägiges Expertenevent in Wien - heute B2B-Forum zum Schwerpunkt Automotiv- und Nahrungsmittellogistik mehr

  • Archiv 2016

Leitl unterstützt Felderer bei Forderung nach Investitionsanreizen

Anhaltende Investitionsschwäche bedroht Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft – Betriebe brauchen dringend Motivation mehr