th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

USA: Größter Markt für Business Jets

Wachstumspotenziale für österreichische Innovationen im Business-Jet-Markt

Die weltweite Business-Jet-Industrie versammelte sich vergangene Woche mit über 1.100 Ausstellern bei der Business Aviation Convention & Exhibition der National Business Aviation Association BACE NBAA 2016 in Orlando/Florida. „Der anlässlich auf der NBAA veröffentlichte Honeywell Forecast schätzt im Zeitraum 2016 bis 2026 den Verkauf von 8.600 neuer Business Jets mit einem Wert von 255 Milliarden US-Dollar. Damit werden fünf bis sechs Prozent weniger neue Business Jets gekauft als noch in der Zehnjahresvorschau des Vorjahres. Der leichte Rückgang ist auf die Wachstumsverlangsamung in reifen Märkten und politische Unsicherheit in Emerging Markets zurückzuführen“, so Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles. 2018 und 2019 sollen die Jetverkäufe durch neue Modelle wieder ansteigen. Nordamerika ist mit Abstand der größte Markt für Business Jets und dementsprechend ein interessanter Markt für österreichische Aerospace-Unternehmen: Zwei Drittel der Jets werden dort verkauft. Business Jet Betreiber planen in den nächsten fünf Jahren 27% ihrer Flotte zu modernisieren oder auszuweiten.

Business Jets: Starker Auftritt der heimischen Unternehmen

Thaler: „Fachmessen sind die ideale Bühne für österreichische Aerospace-Unternehmen zur Präsentation von Innovationen und zum Netzwerken.“ Die niederösterreichische F.LIST GMBH war mit ihren Jet-Innenausstattungen erstmals auf dieser weltgrößten Messe der Business-Jet-Community mit einem eigenen Messestand vertreten. Die Messepräsenz war ein voller Erfolg und die positive Resonanz höher als erwartet. Die innovativen Produkte des Unternehmens - wie beispielsweise der erste beheizte Steinboden für Privat- und Business-Flugzeuge - stießen auf starkes Interesse. Tendenziell wachsen die Absätze von großen, starken Jets stärker als jene von kleinen. Nachdem F.LIST in allen Segmenten vertreten ist und sich auch auf größere Jets konzentriert, wird unabhängig von der Marktentwicklung ein Wachstumspotential gesehen. Bei der letztjährigen NBAA wurde F.LIST mit dem Innendesign des ersten geplanten Überschall-Business-Jets betraut. Ebenso vertreten in Orlando war die Firma INAIRVATION, das Joint Venture von F.LIST mit Lufthansa Technik AG. (PWK830/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Leitl zur Verlängerung der Russlandsanktionen: Politik muss auf Dialog setzen

Stufenweise Absenkung der Sanktionen gefordert – In Zeiten der Krise solle auf Deeskalation gesetzt werden. mehr

  • Archiv 2016

Oberhauser und Leitl präsentieren Frischfleisch-Logo „100% Österreich“

Mit dem Logo „100 % Österreich“ garantieren heimische Fleischerei-Handwerksbetriebe Frischfleischprodukte zu 100 Prozent aus Österreich mehr

  • Archiv 2016

Verantwortung für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Fachverband Film- und Musikwirtschaft: Gebührenanpassung eignet sich nicht für Stellvertreterkrieg mehr