th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Scheichelbauer-Schuster: Arbeitsmarktgipfel bringt Konjunkturimpulse und stärkt Lehrlingsausbildung

Gewerbe und Handwerk begrüßt Wohnbau-Offensive, Ausweitung der betrieblichen  Lehrstellenförderung und schrittweise Senkung der Lohnnebenkosten

Der Arbeitsmarkt- und Konjunkturgipfel von Bundesregierung und Sozialpartnern hat für das Gewerbe und Handwerk in Österreich neben der wichtigen Lohnnebenkostensenkung vor allem zwei positive Schwerpunkte gebracht:  

„Die geplante Wohnbau-Offensive der Bundesregierung, zu der die Bau-Sozialpartner bereits vor einiger Zeit wichtige Vorarbeiten geleistet haben, wird den dringend benötigten Konjunkturimpuls für die Bauwirtschaft bringen“, ist Renate Scheichelbauer-Schuster, Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), überzeugt: Denn mit dem Bau von zusätzlich 30.000 Wohnungen soll eine zusätzliche Investitionstätigkeit von fast sechs Milliarden Euro initiiert werden.  

Die Hälfte aller österreichischen Lehrlinge im Gewerbe

„Weiters unterstreicht die Erhöhung der Unterstützung von Betrieben und Lehrlingen aus der betrieblichen Lehrstellenförderung um 10 Millionen Euro die Bedeutung dieses Ausbildungssektors der österreichischen Wirtschaft. Die vielen ausbildenden Betriebe von Gewerbe und Handwerk leisten dabei eine besonders wichtige gesellschaftliche Ausbildungs- und Integrationsarbeit: Gewerbe und Handwerk bilden immerhin die Hälfte aller Lehrlinge in Österreich aus“, hebt Bundesspartenobfrau Scheichelbauer-Schuster hervor.  

„Der Wermutstropfen aus Sicht von Gewerbe und Handwerk ist, dass die Verlängerung des erfolgreichen Handwerkerbonus als Investitionsimpuls und als Instrument der Schwarzarbeitsbekämpfung offen bleibt“, so Scheichelbauer-Schuster. (PWK830/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016
  • Archiv 2015

Weltspartag 2015 - WKÖ-Rudorfer: Niedrigzinsniveau „Stresstest für Sparer und Banken“

90 Jahre Weltspartag in Österreich: „Sicherheit und die - auch kurzfristige - Verfügbarkeit der Spareinlagen sind nach wie vor ein starkes Argument für das Sparen“ mehr

  • Archiv 2016

Exporttag 2016: Die Welt zu Gast in der Wirtschaftskammer Österreich

WKÖ-Präsident Leitl: Unsere 55.000 Exportunternehmen bilden Brücken in andere Länder - Export bleibt Motor des österreichischen Wohlstandes. mehr