th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

USA: Spannende österreichische Filmprojekte beim globalen Filmkauf-Treff AFM

Wirtschaftsdelegierter Thaler: Passion, Story und Logline sind die Eckpfeiler eines perfekten Film-Pitch

Der American Film Market (AFM) findet heuer vom 2. bis 9. November in Santa Monica - Los Angeles/Kalifornien statt. Über 8.000 Fachbesucher aus 80 Ländern, darunter mehr als 1.000 Produzenten und 400 Distributoren sowie 800 Screenings sind der beeindruckende Steckbrief dieses globalen Filmmarkt-Treffs. „Auf der AFM werden Deals von über einer Milliarde US-Dollar ohne den großen Glamour eines gleichzeitig stattfindenden Festivals geschlossen. Auffällig ist die zunehmend starke Präsenz asiatischer Anbieter und Käufer - die Welthauptstadt des Films Los Angeles ist die ideale Bühne für globales Netzwerken im Filmbusiness und den Launch von Filmen am amerikanischen Markt“, sagt Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles.

Spannende Filmprojekte aus Österreich 

Österreich ist auf der AFM mit spannenden Produktionen vertreten. Red Bull Media House (RBMH) stellte als AFM-Weltpremiere den Dokumentarfilm "Blood Road“ (2017) vor. Es ist dies die erste RBMH Inhouse Produktion. Im Oktober startete auf Red Bull TV die Weltpremiere der Doku "The Fourth Phase". RBMH entwickelte sich zum führenden Anbieter von Dokumentarfilmen in Spielfilmlänge. In Zukunft sind neben Sport und Outdoor auch Filme im Bereich Musik und Kultur geplant. Terra Mater Film Studios stellte die Filme „Brothers of the Wind“ (Drama, 2015), „MindGames” (Science Fiction, 2016), „Mission and Mercy” (Thriller, 2017) und „Super Sapiens“ (Doku, 2016) vor. Unter den knapp 400 Ausstellern war auch das Wiener Unternehmen EastWest-Filmdistribution mit Filmen wie „This is Hel“ (Thriller, 2016) vertreten.

Thaler: „Für Film-Startups entscheidet ein Zwei-Minuten-Elevator-Pitch, ob ein möglicher Blockbuster entdeckt oder in der Schublade landet. Ein perfekter Pitch ist die Kunst, den Kapitalgeber, Produzenten, Distributeur und Agenten zu begeistern, das Script zu lesen. Im Vordergrund steht nicht der Geschäftsabschluss, sondern das Hieven des Projektes auf den nächsten Level.“ Ingredienzien einer erfolgreichen Präsentation sind das Aufrollen der Story, der prägnante Satz über die Filmhandlung - die sog. „Logline“ - und die Begeisterung für das Projekt. „Content is King - neben dem Inhalt ist der Kontext wichtig. Bei jedem Pitch muss der Markt des Geldgebers, Distributeurs, etc. vertraut sein. Die Kenntnis des mit dem Film angesprochenen Publikums ist ebenfalls Voraussetzung. Ein ‚No-Go‘ ist das Ablesen der Präsentation“, so Thaler abschließend. (PWK829/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Landertshammer: Bildungsreförmchen muss zu Bildungsreform reifen

Forderungen: mehr Schulautonomie, Individualisierung der schulischen Bildung sowie Erreichung von Bildungszielen statt Beenden der Schulpflicht durch Aussitzen. mehr

  • Archiv 2016

Bundessparte Verkehr trauert um Kurt Bergmann

Klacska: Österreich verliert politischen Vollblutmenschen mehr

  • Archiv 2016

Gesetz gegen Lohndumping: Beitrag zu mehr fairem Wettbewerb für heimische Betriebe

Grundsatz „Nachsicht statt Strafen“ muss auch in der Praxis gelten - konsequenter Vollzug gegenüber hereinarbeitenden Betrieben mehr