th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Galanacht des Sports: Berufsweltmeister treffen Sportler des Jahres

WKÖ-Generalsekretärin Hochhauser: „Wirtschaft und Sport haben viele Parallelen – beide brauchen Mut, Leistungsbereitschaft und Zielorientierung“

„Zwischen Wirtschaft und Sport gibt es viele Parallelen - Spitzensportler brauchen wie auch Unternehmer Mut, Leistungsbereitschaft und Zielorientierung  für den Erfolg“, betonte Anna Maria Hochhauser, Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Donnerstagabend, bei der Galanacht des Sports. Hochhauser brachte die sechs Goldmedaillen-Gewinnern der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2015 zu dem sportlichen Top-Event. Bei einem Meet & Greet konnten die Berufsweltmeister mit Marcel Hirscher, Sportler des Jahres 2015, gegenseitig Erfahrungen bei Großveranstaltungen austauschen. 

Die Berufsweltmeister Philipp Seiberl (Schwerfahrzeugtechniker, Fa. Pamberger Landmaschinentechnik), Michael Haydn und Alexander Hiesberger (Betonbauer, Fa. STRABAG AG), Manfred Zink (Möbeltischler, Fa. Lux Tischlerei@Kooperative GmbH), Franziska Ehgartner (Restaurant Service, Parkhotel Pörtschach) und Marius Joseph Golser (Steinmetz, Fa. Kienesberger Steinmetzmeister) wurden bei der Galanacht von Unternehmensvertretern begleitet.  

Rückblick: 1.000 Teilnehmern aus 59 Ländern heuer bei WorldSkills

Die Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2015 hatten diesen Sommer, ein Jahr vor den olympischen Sommerspielen in Brasilien stattgefunden. 35 junge österreichische Fachkräfte kämpften mit über 1.000 Teilnehmern aus 59 Ländern um Edelmetall. Zusätzlich zu den sechs Goldmedaillen brachte das Team Austria noch zwei Silber- und eine Bronzemedaille sowie 16 Diplome „Medallion for Excellence“ mit nach Hause.  

Das österreichische Team für WorldSkills 2015 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, dem Bundesministerium für Bildung und Frauen, dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt finanziert. Zusätzlich wird das Projekt von den Firmen Würth Österreich, workwear engelbert strauss und Adelsberger, dem Technologiekonzern 3M, WIFI Österreich und FESTO sowie der Initiative „go international“ unterstützt. 

WorldSkills 

WorldSkills International ist eine Organisation mit Sitz in den Niederlanden, die alle zwei Jahre die Berufsweltmeisterschaften ausrichtet. Ziel dieser weltweiten Plattform der Berufe ist es, junge Fachkräfte zu fördern und neue, innovative Wege der Berufsbildung zu entwickeln. 2015 fanden die 43. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften von 11. bis 16. August in Sao Paulo statt. SkillsAustria koordiniert als nationales Sekretariat innerhalb der Wirtschaftskammerorganisation die Österreichischen Staatsmeisterschaften, die zu den Berufseuropameisterschaften EuroSkills sowie zu WorldSkills qualifizieren und ist für Coaching und die Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben verantwortlich. (PWK823/JR)

am Bild: Der Brasilianische Botschafter Evandro Didonet (4.v.l.), Marcel Hirscher, Sportler des Jahres 2015 (mittig), WKÖ-Generalsekretärin Anna Maria Hochhauser (4.v.r.), umringt von den WorldSkills-Goldmedaillengewinner (credit: Markus Wache)
am Bild: Der Brasilianische Botschafter Evandro Didonet (4.v.l.), Marcel Hirscher, Sportler des Jahres 2015 (mittig), WKÖ-Generalsekretärin Anna Maria Hochhauser (4.v.r.), umringt von den WorldSkills-Goldmedaillengewinner (credit: Markus Wache)


Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

FiW wünscht allen Müttern zum Muttertag: Flexible und qualitätsvolle Kinderbetreuung

WKO-Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende FiW Martha Schultz: Flächendeckender Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen und flexible Arbeitszeitmodelle für berufstätige Mütter mehr

  • Archiv 2016

WKÖ begrüßt steirische Initiative zur Gesundheitswirtschaft

Wirtschaftskammer Steiermark und Land Steiermark setzen auf Wachstumschancen der Branche mehr