th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Juniorenstaatsmeister in Tourismusberufen in Altmünster gekürt

Teilnehmer für WorldSkills 2017 in Abu Dhabi und EuroSkills 2018 in Budapest qualifiziert

Bei den Juniorenstaatsmeisterschaften in Tourismusberufen  - AustrianSkills 2016 - vom 31.10. bis 2.11. in Altmünster zeigten die jungen Teilnehmer wieder ihr Können und überzeugten bravurös mit Leistungen auf Weltklasseniveau. Denn neben dem Staatsmeistertitel wurde auch um Tickets zu den kommenden World- und EuroSkills - in Abu Dhabi 2017 bzw. in Budapest 2018 – gekämpft.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Jung-Touristiker und freuen uns über diese außerordentlichen Wettbewerbsergebnisse“, gratulieren die Obmänner der Fachverbände Gastronomie und Hotellerie, Mario Pulker und Siegfried Egger. 

Kochen auf Hochtouren für ein Gala-Menü und kleine Extras, künstlerische Küraufgaben und Service auf Weltklasseniveau, dazu perfekte Gästebetreuung an der Rezeption. Pulker und Egger wissen: „Während dieser drei Wettbewerbstage haben unsere Jung-Talente mit viel Herzblut und Engagement Top-Leistungen erzielt. Das zeigt, wie wichtig eine profunde Ausbildung und entsprechende Entwicklungsperspektiven für den Nachwuchs unserer Branche sind.“

In der Küche sicherte sich der Tiroler Michael Ploner vor Christoph Fürnschuß den Sieg. Die Steirerin Monika Pöllabauer behauptete sich im Service, Platz zwei in dieser Kategorie errang Matthias Achatz aus Kärnten. Im Beruf Hotel- und Gastgewerbeassistent gelang Dominik Vondrak aus Oberösterreich ein Sieg vor der Wienerin Medina Tulic.

Ergebnisse:

Küche:

  • Michael Ploner – Tirol – Hotel Central
  • Christoph Fürnschuß – Steiermark - Restaurant und Hotel Obauer
  • Patrizia Pracher – Steiermark - Solar- Cafe- Pizzeria- Restaurant Figaro

Restaurant:

  • Monika Pöllabauer – Steiermark - Landgasthof Willingshofer
  • Matthias Achatz – Kärnten - Hotel Schloss Seefels
  • Lukas Mosmüller – Salzburg - Red Bull Hangar 7, Restaurant Ikarus

Hotel- und Gastgewerbeassistenz:

  • Dominik Vondrak – Oberösterreich - STOCK Resort
  • Medina Tulic – Wien - Park Hyatt Vienna
  • Patricia Bauer – Steiermark - Falkensteiner Therme & Golf Hotel Bad Waltersdorf

Die Sieger: Michael Ploner (Küche – Tirol), Monika Pöllabauer (Service – Steiermark) und Dominik Vondrak (HGA – Oberösterreich) Foto: Thomas Kasbauer / Berufsschule Altmünster
Die Sieger: Michael Ploner (Küche – Tirol), Monika Pöllabauer (Service – Steiermark) und Dominik Vondrak (HGA – Oberösterreich) Foto: Thomas Kasbauer / Berufsschule Altmünster

Fachverband Gastronomie

Der Fachverband Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt rund 60.000 Gastronomiebetriebe mit über 145.000 Beschäftigten. Mit einem Umsatz von ca. 9,1 Mrd. Euro leistet die heimische Gastronomie einen wertvollen Beitrag zur österreichischen Wirtschaft.

Fachverband Hotellerie

Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt 17.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,05 Millionen Betten. Mit über 37 Millionen Ankünften und knapp 132 Millionen Nächtigungen leistet die heimische Hotellerie einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der Höhe von rund 48,8 Milliarden Euro. Das sind 14,8 Prozent des BIP. (PWK815/PM)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Leitl: Politik muss Weckruf der EZB endlich ernst nehmen

Wirtschaftspolitik ist nun mit Wachstumsimpulsen und raschen Reformen in der Ziehung – zudem Voraussetzungen für Rückkehr zu konventioneller Geldpolitik nötig mehr

  • Archiv 2016

Aktueller WIFO-WerbeKlimaIndex - Prognose für 2017: Vorsichtiges Wachstum in risikoreichem Umfeld

Fachverbandsobfrau Sery-Froschauer: Werbung braucht eine innovative Kommunikationspolitik und unabhängige österreichische Leitmedien  mehr

  • Archiv 2016

MöSt-Erhöhung: Höhere Kosten für die Steuerzahler, Verlust von Wettbewerbsfähigkeit, aber kein Lenkungseffekt

Verkehrswirtschaft erteilt Ideen zur Dieselverteuerung klare Absage – Klacska: vom missglückten Beispiel der MöSt-Erhöhung 2011 lernen mehr