th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Zweite Runde zu Handels-KV: Annäherung nach harten, aber fairen Verhandlungen

WKÖ-Buchmüller/GPA-djp Brantner: „Gute Basis für die nächste Verhandlungsrunde in einer Woche geschaffen“ - Fortsetzung der Verhandlungen am 9. November 2016

Nach mehr als 8 Stunden ist heute, Mittwoch, die zweite Runde der Verhandlungen zum Kollektivvertrag für rund 400.000 Angestellte im heimischen Handel zu Ende gegangen. „Die Verhandlungen waren hart, aber fair“, so Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und Arbeitgeber-Chefverhandler.

Im Mittelpunkt der Gespräche stand der Aufschlag zur Inflationsrate. Dabei geht es um die Abdeckung des Produktivitätszuwachses zusätzlich zur Inflationsrate von 0,8 Prozent, auf die sich die Sozialpartner im Handel in der ersten Verhandlungsrunde geeinigt hatten. „Auch wenn heute eine Annäherung gelungen ist, trennt uns noch einiges“, so Franz Georg Brantner (GPA-djp), Chefverhandler der Arbeitnehmerseite.

Die Verhandlungen finden am 9. November 2016 in der WKÖ ihre Fortsetzung: „Mit den heutigen Gesprächen wurde jedenfalls eine gute Basis für die nächste Verhandlungsrunde in einer Woche geschaffen“, so Buchmüller und Brantner unisono. (PWK814/JR/LK)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Tourismus kritisiert unnachgiebige Haltung von Stöger bei Härtefällen für Saisonniersbewilligungen

Branchenobfrau Nocker-Schwarzenbacher appelliert an den Sozialminister, von seiner unnachgiebigen Haltung abzurücken mehr

  • Archiv 2016

Wirtschaft begrüßt Bürokratieabbauvorschläge von Bundesminister Rupprechter

WKÖ-Vizepräsident Roth: Weniger Ballast im Umwelt- und Agrarrecht entlastet Behörden und Wirtschaft mehr

  • Archiv 2016

Aktueller WIFO-WerbeKlimaIndex: Leichte Aufhellung der Konjunktur in der Kommunikationsbranche

Fachverbandsobfrau Sery-Froschauer: Unternehmen bewerten die aktuelle Lage etwas besser - Erwartungen für die kommenden Monate sind leicht optimistisch mehr