th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Offizielle Eröffnung des AußenwirtschaftsCenter Nairobi

Leitl: Afrika ist Kontinent der Zukunft.

„Afrika ist ein Kontinent der Zukunft und dieser künftig steigenden Bedeutung trägt die Wirtschaftskammer Österreich mit einem weiteren Stützpunkt für die österreichische Wirtschaft Rechnung“, betonte WKÖ-Präsident Christoph Leitl anlässlich der offiziellen Eröffnung des AußenwirtschaftsCenter Nairobi mit Außenminister Sebastian Kurz im Rahmen einer österreichischen Wirtschaftsmission.

Die Wirtschaftsmission unter der Leitung von WKÖ-Präsident Leitl führt die teilnehmenden österreichischen Unternehmensvertreter diese Woche nach Südafrika und Kenia. Südafrika ist, mit einem Exportvolumen von knapp 500 Mio. Euro, Österreichs wichtigster Handelspartner und mit mehr als 50 österreichischen Niederlassungen auch der bedeutendste Investitionsstandort am afrikanischen Kontinent. Kenia ist mit einem Exportvolumen von 22 Mio. Euro der drittwichtigste Wirtschaftspartner Österreichs in Sub-Sahara-Afrika und der wichtigste in Ostafrika.

Betreuungsbereich des AC Nairobi umfasst elf Länder

Der gesamte Betreuungsbereich des AußenwirtschaftsCenter Nairobi umfasst elf Länder mit 185 Mio. Einwohnern: neben Kenia auch Burundi, Dschibuti, Eritrea, Ruanda, Seychellen, Somalia, Südsudan, Tansania, Uganda und Äthiopien. Geleitet wird das AußenwirtschaftsCenter Nairobi vom Wirtschaftsdelegierten Kurt Müllauer.

„Seit Jahrzehnten bietet die Wirtschaftskammer mit dem Netz der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA den österreichischen Unternehmen ein exzellentes Service. Mit diesem neuen Stützpunkt möchten wir unsere Unternehmen verstärkt über Möglichkeiten in Afrika informieren, Chancen aufzeigen und sie direkt in die Märkte führen“, so Leitl abschließend. (PWK800/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Jungunternehmer fordern Lohnnebenkostenbefreiung für alle Gründer

JW-Bundestagung in Eisenstadt: Startup-Paket mit Lohnnebenkosten-Befreiung soll auf alle Gründer ausgeweitet werden – Unterstützung durch Staatssekretär Mahrer für #3fürALLE mehr

  • Archiv 2016

Schulbuchverleger starten Qualitätsoffensive

Eine Studie zeigt, dass Schulbücher im Fach Geografie undWirtschaftskunde zum Teil falsche Wirtschaftsdaten vermitteln. mehr

  • Archiv 2016

FiW-Schultz fordert zum internationalen Kindertag flexiblere Arbeitszeiten

Schultz: Kinder sind eine Bereicherung unserer Gesellschaft - Arbeitsumgebung muss mit Flexibilität auf Bedürfnisse von Jungfamilien reagieren mehr