th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Rabmer-Koller gratuliert Gewinnern der Staatspreise Umwelt- und Energietechnologie und des Sonderpreises Start-Up Ressourceneffizienz

WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller: "Die heimischen Betriebe schaffen die Basis für gegenwärtige und zukünftige Lebensqualität"

„Für die Wirtschaftskammer Österreich steht das Unternehmertum an oberster Stelle. Denn Unternehmerinnen und Unternehmer sind das Rückgrat der Gesellschaft“, betont Ulrike Rabmer-Koller, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich. In Österreich gibt es großartige Dynamik und ein enormes Potential für junge Ideen und innovatives Wachstum. Das bekunden auch die am Freitag durch die Staatspreise Umwelt- und Energietechnologie und den Sonderpreis Start-Up Ressourceneffizienz ausgezeichneten Unternehmen.

Der in mehreren Kategorien verliehene Staatspreis sowie der Sonderpreis holen Unternehmen vor den Vorhang, die mit ihren Innovationen, Produkten und Dienstleistungen einen wertvollen Beitrag zu Energie- und Ressourceneffizienz, Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit leisten.

Sonderpreis Start-Up Ressourceneffizienz

Der Sonderpreis Start-Up Ressourceneffizienz, der mit einem durch die WKÖ zur Verfügung gestellten Preisgeld in Höhe von EUR 10.000,- dotiert wurde, wurde von WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller dem Jungunternehmen holis market GmbH, dem Lebensmittelmarkt ohne Müll, überreicht. Der am 1. September 2015 eröffnete Marktplatz für gesunde Bio-Lebensmittel bietet umweltschonendes und verpackungsloses Einkaufen in Form eines Mehrwegsystems und trägt dadurch dazu bei, unnötigen Müll und die Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden.

Staatspreis „Umwelt & Klima“

Der Staatspreis in der Kategorie „Umwelt & Klima“ ging heuer an die Hydroconnect GmbH, in der Kategorie „Energie & Effizienz“ an die Rudolf Großfurtner GmbH und in der Kategorie „Forschung & Innovation“ an die Schöberl & Pöll GmbH Bauphysik und Forschung in Kooperation mit dem Institut für Hochbau und Technologie der TU Wien.

„Eigeninitiative, Eigenverantwortung, Eigenantrieb: Das sind die entscheidenden Kräfte für Österreichs Zukunft! Unsere Unternehmen beweisen diese Stärken und schaffen damit die Basis für die Lebensqualität heute und in Zukunft“, so Rabmer-Koller abschließend. (PWK783/PM)

WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller
WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller


Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Fleischer Österreich: Wichtiges Lebensmittel darf nicht verurteilt werden

Österreichische Fleischer fordern eine differenzierte Betrachtung der aktuellen WHO-Studie: Pauschalverurteilung ist „unverantwortliche Panikmache“ mehr

  • Archiv 2016

WKÖ: Große Nachfrage nach dem Programm „Go Silicon Valley“

13 ausgewählte österreichische IKT-Unternehmen gehen ab April für ein bis drei Monate ins Silicon Valley in Kalifornien. mehr

  • Archiv 2015

WIFI International exportiert Erfolgsmodell Duale Ausbildung als Rezept gegen Fachkräftemangel

Kombination von Berufsschule und Lehre im Betrieb sichert Fachkräfte auch im Ausland - Erste Lehrabsolventen nach österreichischem Vorbild am Mexiko-Standort der Firma Alpla mehr