th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

AUSTROFOMA 2015: Gewerbliche Forstunternehmer auf der größten Forstmaschinenmesse Österreichs

Offensive für neuen Lehrberuf der Forstunternehmer

Knapp 19.000 forstinteressierte Besucher fanden den Weg zur AUSTROFOMA 2015, dem internationalen Branchentreffen für Forstwirtschaft und Forsttechnik. Die österreichischen Forstunternehmer waren auf dieser Messe mit einem Informationsstand des Fachverbandes der gewerblichen Dienstleister der WKÖ stark vertreten. Das Anliegen war, den Besuchern die Wichtigkeit der Forstunternehmer als Bindeglied zwischen Waldbesitz und holzverarbeitender Industrie zu vermitteln, erklärte Peter Konrad, Berufszweigexperte im Fachverband der gewerblichen Dienstleister.

Der Fokus lag auf der Präsentation der laufenden Offensive für den neuen Lehrberuf der Forstunternehmer,als wesentliche Qualifikation zum Maschinisten für voll- und teilmechanisierte Holzerntesysteme (Harvester, Forwarder, Seilkräne), zumal es für die österreichischen Forstunternehmer von existentiellerBedeutung ist, gut ausgebildeten Nachwuchs heranzuziehen, der mit den Spezialmaschinen pflegliche und nachhaltige Holzernte betreiben kann. (PWK773/US)

AUSTROFOMA: Peter Konrad erklärt die eingesetzten Maschinen
AUSTROFOMA: Peter Konrad erklärt die eingesetzten Maschinen
Menschenmenge am Stand der Forstunternehmer der gewerblichen Wirtschaft
Menschenmenge am Stand der Forstunternehmer der gewerblichen Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016
  • Archiv 2016

Fotohandel warnt vor Mehrwertsteuererhöhung bei Fotobüchern in Österreich

EU sieht Fotobücher als Fotografien, damit sollen sie einem höheren Mehrwertsteuersatz unterliegen – Weitere Belastungen hemmen die heimische Wirtschaft mehr