th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Österreich-Schwerpunkt im Rahmen der World Design Capital 2016

Designausstellung „DESIGNED CLICHÉ. AUSTRIAN INDUSTRIAL DESIGN“ spielt in Taipeh mit heimischen Klischees

Taipeh ist 2016 Welthauptstadt des Designs – ein Titel, der alle zwei Jahre vom International Council of Societies of Industrial Design (Icsid) vergeben wird. Zu diesem Anlass findet in der taiwanesischen Hauptstadt vom 13. bis 30. Oktober 2016 ein umfangreiches internationales Programm mit Länder-Ausstellungen und Konferenzen statt. Österreich präsentiert sich mit der Ausstellung DESIGNED CLICHÉ. AUSTRIAN INDUSTRIAL DESIGN und zeigt den Besuchern hochkarätiges Produktdesign von heimischen Designern und Unternehmen, die den Alltag unseres Landes bestimmen – von Kästle-Skiern, gestaltet vom Designstudio Kiska, über eine Fuß-Orthese von Otto Bock in Kooperation mit aws designteam bis hin zu Gläsern und Dekantern von Riedel und dem Viaggio Comfort-Reisezug, der von Spirit Design für Siemens entwickelt wurde. Organisiert wurde die Ausstellung vom Austria Design Net in Kooperation mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, der Internationalisierungsoffensive go-international des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Gezeigt werden rund 50 Exponate, die mit österreichischen Klischees und Sehnsuchtsbegrifflichkeiten spielen. „Es geht darum, nicht nur Qualität und technisches Know-how, sondern auch die Leidenschaft für Design, den Wettbewerbsvorteil, den gutes Design bringt, und das Können österreichischer Gestalterinnen und Gestalter in Taipeh zu präsentieren. Gezeigt werden Produkte exportorientierter österreichischer Unternehmen, wobei nicht nur die Designer, sondern auch deren Auftraggeber ihren Auftritt finden“, so Bettina Steindl, Kuratorin der Ausstellung. 

Ergänzend zur Ausstellung findet am 14. Oktober 2016 ein Österreich-Tag mit Vorträgen der österreichischen Designstudios 13&9, perludi, Kiska und dem Gestalter Martin Fößleitner statt. „Die österreichischen Repräsentanten aus der Designbranche demonstrieren in Taipeh, wie sie Österreich als innovatives und kreatives Land weltweit positionieren. Die innovative Kraft österreichischer Unternehmer und Kreativer sowie ihre Bedeutung für ein weltoffenes, wirtschaftsstarkes und international vernetztes Österreich steht dabei im Mittelpunkt“, so Reanne Leuning, Branchenmanagerin Creative Industries der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA.

Austria Design Net – Initiative für Design aus Österreich

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA hat sich Austria Design Net zum Ziel gesetzt, die Positionierung Österreichs als Designnation zu stärken und bei Auslandsauftritten mit der Dachmarke „Austria Design Net“ als Adressat für hohe Designqualität aus Österreich aufzutreten. Austria Design Net bündelt Kräfte und Budgets und sucht und nützt Synergien innerhalb der österreichischen Designlandschaft, um sich wechselseitig zu unterstützen und österreichische Designer und Unternehmen, Produkte und Projekte international stärker sichtbar zu machen.

Für und hinter Austria Design Net stehen folgende österreichische Design- und Kreativwirtschaftsinstitutionen: aws - Austria Wirtschaftsservice, Creative Industries Styria, Creative Region Linz & Upper Austria, Wirtschaftsagentur Wien / Kreativzentrum departure, designaustria, designforum Wien, MAK Wien und Vienna Design Week. Austria Design Net kooperiert im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich und den jeweiligen AußenwirtschaftsCentern der WKO.

Teilnehmende Gestalter und Unternehmen aus Österreich

13&9 Design, Andreas Strauss,  Andy Wolf Eyewear, Ars Electronica Future Lab, aws designteam, BLAHA Designteam, Christine Hechinger Design, d.signwerk, dottings, EOOS, formquadrat, Georg und Maximilian Riedel, Glashütte Comploj, Goldkehlchen, GP designpartners, HiPP, KISKA, L & L, Lucy.D, MARCH GUT, mo° sound, Organika Cases, perludi, process creative factory, ROLF – Roland Wolf, Spirit Design, Sunny BAG, Thomas Feichtner, Utope, Wolfgang Pichler, WooDone, und als Team: Maria Gartner, Dimitar Genov, Stefan Silberfeld, Nico Strobl. (PWK745/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Bundesspartenobmann Treichl: "Mit Guido Schmidt-Chiari verliert Österreich einen Vollblutbanker"

Schmidt-Chiari war von 1988 bis 1997 Obmann der Sektion Banken der Wirtschaftskammer - "Trug wesentlich dazu bei, Österreichs Finanzwirtschaft Europa-fit zu machen" mehr

  • Archiv 2016

Mobilfunkmarkt in Österreich weiterhin hart umkämpft

Neue Regulierungspolitik erforderlich: Unternehmen müssen Anreize erhalten, um Investitionsrisiken eingehen zu können mehr

  • Archiv 2016

Vietnam setzt auf umweltfreundliche Technologien – Chance für österreichische Anbieter

Exporte nach Vietnam in den letzten 20 Jahren verzwanzigfacht - AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA bringt österreichische Firmen mit Partnern in Vietnam zusammen. mehr