th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Fachverband UBIT begrüßt die EUGH-Entscheidung

UBIT-Obmann Alfred Harl sieht in der jüngsten Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zu „Safe Harbour“ Potenzial für IKT-Wertschöpfung „made in Europe“

Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich, vertritt mehr als 64.000 Mitglieder aus Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT und erkennt in der jüngsten Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zum „Safe Harbour“-Abkommen eine klare Chance für europäische Anbieter: „Europa zeigt klare Grenzen in der Durchsetzung der europäischen Werte und Schutzstandards. Die vorliegende Entscheidung zeigt die Problemlagen auf, die noch nicht zufriedenstellend in den Übereinkommen gelöst worden sind. Gerade europäische Anbieter sind jedoch das Umfeld hoher Datenschutzstandards gewohnt – diese Erfahrung kann im Wettbewerb ein Vorteil werden“, sieht Harl Potenzial für IKT-Wertschöpfung „made in Europe“. 

Zandonella: Positives Signal 

Die Entscheidung wird Auswirkungen auf die Zusammenarbeit zwischen den Kontinenten haben. Martin Zandonella, Sprecher der Berufsgruppe Informationstechnologie ergänzt: „Selbst wenn wieder Schlupflöcher gefunden werden, ist es positiv als Signal zum Schutz der Grund- und Menschenrechte zu sehen. Allerdings ist zu bedenken, dass der internationale Datentransfer das Rückgrat digitaler Geschäftsprozesse darstellt. “  

Harl und Zandonella sehen daher die Politik gefordert: „Es ist essenziell, auf Basis dieser Entscheidung die Rechtssicherheit für Unternehmen und Nutzer rasch wiederherzustellen. Die Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft verträgt auf Dauer keine Schrebergärten.“

Der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT

Mit mehr als 64.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) zu den größten und dynamischsten Fachverbänden der Wirtschaftskammer Österreich. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Informationstechnologie und Buchhaltung wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. Mitglieder können umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen in Anspruch nehmen. (PWK745/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Leitl zu „Öxit“: Österreich könnte bis zu 150.000 Arbeitsplätze verlieren

Studie des WPZ zu „Österreich in der EU oder Öxit?“ – 7 Prozent Wohlstandsgewinn durch EU – Professor Keuschnigg: „EU-Rendite für Österreich ist phänomenal“ mehr

  • Archiv 2016

Spielzeuggeschäfte laden zum großen österreichweiten Kapla-Bauwettbewerb ein

Am 3.10.2016 geht es in Spielwarengeschäften in ganz Österreich los, bis 16.10. kann mitgemacht werden – Überreichung der Preise vor Ort im jeweiligen Spielzeuggeschäft mehr