th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

EXPO: Österreich-Pavillon für nachhaltiges Architekturkonzept ausgezeichnet

Bisher 1,7 Millionen Besucher im österreichischen Pavillon -  Weltausstellung ist noch bis 31. Oktober geöffnet.

Der Österreich-Beitrag zur Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand erhielt heute eine Auszeichnung für Sustainable Architecture. Die Prämierung erfolgte im Zuge des Programm „Towards a Sustainable EXPO“ des italienischen Umweltministeriums und der EXPO 2015 SpA. Insgesamt wurden im Zuge eines zweistufigen Prozesses zwölf herausragende Beiträge ausgezeichnet. Eine offizielle Jury ermittelte in insgesamt vier Kategorien die jeweils drei führenden Länder-Beiträge.

1,7 Millionen Besucher

Der Österreich-Pavillon zählte vom Start weg zu den Lieblingen des EXPO-Publikums. Rund 1,7 Millionen Menschen haben den heimischen Auftritt bereits besucht. Auch die Fachwelt findet durchwegs positive Töne, viele internationale Medien reihen den heimischen Auftritt unter die originellsten und sehenswertesten Beiträge. Die Innenfläche des nach oben offenen Pavillons ist mit einem erfrischenden Wald bepflanzt - die Waldoase ist damit ein angenehmer Gegenpol zum Informations-Stakkato vieler Hightech-Präsentationen. 

„Die dicht wuchernde Pflanzenpracht und raffinierte Nebeleffekte garantieren einen einzigartigen Frischekick und eine unvergleichliche Luftqualität inmitten des EXPO-Trubels. Bis zu 12 Meter hohe Bäume schaffen ein einmaliges Naturerlebnis und eine angenehme Abkühlung – ganz ohne konventionelle Klimaanlage“, so Rudolf Ruzicka, Leiter des österreichischen EXPO-Büros. Der Wald im Österreich-Pavillon produziert jede Stunde Sauerstoff für 1.800 Menschen.

EXPO 2015

Rund 145 Länder präsentieren bei der Weltausstellung bis 31. Oktober 2015 ihre Visionen für die Zukunft des Planeten. Die österreichische Beteiligung wurde mit einem Gesamtbudget von zwölf Millionen Euro realisiert, die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und von der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) getragen werden. Der Pavillon mit dem Motto breathe.austria rückt mit einem Wald die Bedeutung von Luft und Atem für die Entwicklung allen Lebens in den Mittelpunkt. (PWK725/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Verkehrswirtschaft braucht dringend Ausgleichsmaßnahmen zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit

Entlastung durch kurzfristige Lockerung der Lenk- und Ruhezeiten sowie Mautreduktion notwendig mehr

  • Archiv 2016

Leitl begrüßt EU-Beschluss zur Beseitigung von Steuerschlupflöchern

Steuerfairness für Unternehmen jeder Größe ist zentral für mehr Steuergerechtigkeit – bürokratische Hürden bei nationaler Umsetzung vermeiden mehr

  • Archiv 2016

Vizepräsident Roth begrüßt klares Pro-CETA Votum der SPD in Deutschland

Wichtiges Signal der Vernunft, das auch der SPÖ zu denken geben muss – CETA ist Best Practice-Beispiel unter Handelsabkommen und sollte rasch umgesetzt werden mehr