th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WorldSkills 2015: Bundespräsident ehrte Berufsweltmeister in der Hofburg

WKÖ-Präsident Leitl: Teilnehmer bei Berufsweltmeisterschaften sind Botschafter für den Wirtschaftsstandort Österreich

Jene 35 jungen Fachkräfte, die Ende August in Brasilien bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2015 für Österreich an den Start gegangen waren, wurden gestern Abend (Donnerstag) von Bundespräsident Heinz Fischer gemeinsam mit Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), in der Hofburg empfangen. Das siegreiche Team-Austria eroberte in Brasilien acht Medaillen und katapultierte Österreich damit an die Spitze der europäischen Nationenwertung. Fünf Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze sowie 16 Leistungsdiplome (Medallions for Excellence) lautete die erfolgreiche Bilanz der österreichischen Teilnehmer bei den Berufsweltmeisterschaften in Sao Paulo. 

„Dass unsere jungen Fachkräfte zu den besten in Europa zählen, macht mich sehr stolz und zeigt deutlich, dass wir mit der Berufsausbildung in Österreich ein erfolgreiches Modell haben, um das uns auch andere Nationen beneiden“, betonte Bundespräsident Fischer in seiner Laudatio. Für WKÖ-Präsident Leitl bilden die 35 WorldSkills-Teilnehmer die Speerspitze der österreichischen Wirtschaftskraft: „Ein Wirtschaftsstandort wie Österreich lebt von gut ausgebildeten jungen Menschen. Mit ihrer Leistungsbereitschaft und ihrem Engagement haben unsere Teilnehmer in Brasilien der ganzen Welt gezeigt, dass Österreich zur Weltspitze zählt. Sie alle sind Botschafter für den Wirtschaftsstandort Österreich“. Die Medaillengewinner der Weltmeisterschaften bekamen im Rahmen der Ehrung in der Hofburg von WKÖ-Präsident Leitl die handgefertigten Ehrenanstecker der Wirtschaftskammer Österreich in Gold, Silber und Bronze überreicht. 

Die Medaillenbilanz von WorldSkills 2015:

Gold holten Philipp Seiberl (Schwerfahrzeugtechniker), Michael Haydn und Alexander Hiesberger (Betonbauer), Manfred Zink (Möbeltischler), Franziska Ehgartner (Restaurant Service) und Marius Joseph Golser (Steinmetz). Silber ging an Marie Theres Mayerhofer (Malerin) sowie Martin Entholzer (Maurer). Mit Bronze im Gepäck kehrte Martin Schwaiger (Metallbauer) zurück nach Österreich. Mit der höchsten Punkteanzahl aller österreichischen Teilnehmer konnte Philipp Seiberl im Beruf Schwerfahrzeugtechnik den Titel „Best of Nation“ erringen. Das Team Austria musste sich in Brasilien gegen über 1.100 Teilnehmer aus 59 Ländern durchsetzen. Begleitet wurden die 35 WM-Starter von 32 Experten aus ganz Österreich, die die Teilnehmer in der jeweiligen Berufsdisziplin unterstützten. 

Das österreichische Team für WorldSkills 2015 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, dem Bundesministerium für Bildung und Frauen, dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt finanziert. Zusätzlich wird das Projekt von den Firmen Würth Österreich, workwear engelbert strauss und Adelsberger, dem Technologiekonzern 3M, WIFI Österreich und FESTO sowie der Internationalisierungsoffensive „go international“ unterstützt. 

WorldSkills

WorldSkills International ist eine Organisation mit Sitz in den Niederlanden, die alle zwei Jahre die Berufsweltmeisterschaften ausrichtet. Ziel dieser weltweiten Plattform der Berufe ist es, junge Fachkräfte zu fördern und neue, innovative Wege der Berufsbildung zu entwickeln. 2015 fanden die 43. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften von 11. bis 16. August in Sao Paulo statt, wo die Teilnehmer ihr Wissen und ihre Fertigkeiten in konkreten Arbeitssituationen unter Beweis stellten. SkillsAustria koordiniert als nationales Sekretariat innerhalb der Wirtschaftskammerorganisation die Österreichischen Staatsmeisterschaften, die zu den Berufseuropameisterschaften EuroSkills sowie zu WorldSkills qualifizieren und ist für Öffentlichkeitsarbeit, Coaching und die Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben verantwortlich. (PWK710/BS)

Bundespräsident Fischer empfängt das österreichische WorldSkills-Team und WKÖ-Präsident Leitl (Foto: Carina Karlovits/HBF)
Bundespräsident Fischer empfängt das österreichische WorldSkills-Team und WKÖ-Präsident Leitl (Foto: Carina Karlovits/HBF)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

"Best of Austria“: WKÖ unterstützt Initiative des Landwirtschaftsministeriums

WKÖ-Vizepräsident Roth: Ziel ist Förderung des Exports österreichischer Qualitätsprodukte aus dem Lebensmittelbereich bis hin zu Umwelttechnologie. mehr

  • Archiv 2016

Hochhauser: Bessere Rahmenbedingungen, nicht Zwangsbeglückung bringt Frauen weiter

Frauen sind in der Wirtschaft am Vormarsch, so die WKÖ-Generalsekretärin zum Frauentag – bessere Bedingungen für Vereinbarkeit bleiben aber aktuell mehr

  • Archiv 2015

Fachverband Finanzdienstleister: Ombudsmann Wally warnt vor unseriösen ausländischen Internetanbietern

Obmann Göltl: „Über Finanzdienstleister mit Gütesiegel liegen keine Beschwerden vor“ mehr