th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

USA: Klima-Round-Table im USC Schwarzenegger Institute

WKÖ-Vizepräsident Roth: USA sind zweitwichtigste Exportdestination – Chancen bei Erneuerbaren Energien, Recycling und Energieeffizienz

Im Rahmen des dieswöchigen Arbeitsbesuches von Umweltminister Andrä Rupprechter in den USA fand unter anderem ein Round Table zum Thema Klimawandel im Schwarzenegger Institute for State and Global Policy  in der renommierten University of Southern California (USC)  in Los Angeles statt. Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger war neben seinem demokratischen Vorgänger Gray Davis ebenfalls anwesend wie seine früheren Sekretäre der California Environmental Protection Agency Terry Tamminen und Linda Adams, Senator Bob Hertzberg u.v.m. Jürgen Roth, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) unterstrich „die Innovationskraft österreichischer Umweltunternehmen in attraktiven Kooperationsbereichen wie erneuerbare Energien, Hydro, Recycling und Energieeffizienz, die ihre Wettbewerbsstärke als Nischenweltmeister auch auf dem hochkompetitiven US-Markt ausspielen“. Die Grazer Firma S.O.L.I.D. errichtete beispielsweise die weltgrößte Solarkühlanlage in den USA  und GE Jenbacher installierte die erste Kraft-Wärmekopplungsanlage mit CO2 Düngung in einem amerikanischen Gewächshaus. Beides erfolgreiche Projekte, die von der Delegation besucht werden. „Die USA ist heuer erstmals zum zweitgrößten Exportmarkt Österreichs aufgestiegen und hat Italien überholt“, so Roth. Die USA und speziell das umweltbewusste Kalifornien sind interessante Partner für innovative Umweltlösungen ‚Made in Austria‘. 

Kampf gegen globalen Klimawandel

Arnold Schwarzenegger setzt sich mit seiner R-20 Initiative für Action im Kampf gegen globalen Klimawandel ein. Kaliforniens Rolle als „grüner Innovator“ beruht auf Innovationen, der höchsten Dichte an Forschungseinrichtungen und Nobelpreisträgern in den USA und der intellektuellen Energie, die zur Beseitigung von Umweltproblemen aufgewendet wird. Eine kleine Maßnahme mit großer Wirkung : Die Stadt Los Angeles reduzierte beispielsweise durch den Einsatz von LED Lampen 65% ihrer Kosten für Straßenbeleuchtungen. Würden sich alle US-Großstädte diesem Beispiel anschließen, könnten drei Viertel der US-Kohlekraftwerke geschlossen werden, so Schwarzenegger. Auch werde die Problematik des Klimawandels der Bevölkerung falsch kommuniziert. Es müsse sich der Dialog ändern, forderte Schwarzenegger: Niemand interessiere sich beispielsweise für etwas, was in zwanzig Jahren eintritt. Dagegen sterben allein in den USA jährlich 200.000 Menschen an den Folgen der Umweltverschmutzung - mehr als durch Morde, Selbstmorde oder Kriegstote zusammen. 

Wirtschaftswachstum trotz Dürre 

Gemäß einer jüngsten Studie der kalifornischen Handelskammer liegen die Dürre bedingten Verluste der 2,2 Billionen (2014) Wirtschaft Kaliforniens konservativ geschätzt bei nur 0,1% des GDP. Die starke wirtschaftliche Performance Kaliforniens ist vor allem auf den boomenden Technologiesektor zurückzuführen. Nicht landwirtschaftliche Jobs sind in den letzten drei Jahren jährlich um 3% gestiegen, was über dem eineinhalbfachen des amerikanischen Durchschnitts liegt. Vor allem grüne Jobs stiegen stark an, mehr als im Öl- und Gassektor zusammen. Die kalifornische Arbeitslosenrate fiel auf 6,2%. (PWK697/BS)

v.l.n.r.: Umweltminister Andrä Rupprechter, Wirtschaftsdelegierter Rudolf Thaler, Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger und WKÖ-Vizepräsident Jürgen Roth
v.l.n.r.: Umweltminister Andrä Rupprechter, Wirtschaftsdelegierter Rudolf Thaler, Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger und WKÖ-Vizepräsident Jürgen Roth

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

E-Day:16 in der der WKÖ – Leitl/Mahrer: Chancen des digitalen Wandels noch besser nutzen

Leitl: „Bei neuen Technologien Vorreiter sein, für negative Begleiterscheinungen Lösungen für die Unternehmen finden“ – Livestreams vom E-Day in der WKÖ auf http://live.eday.at mehr

  • Archiv 2016

Albert Walter Huber fungiert als neuer Sprecher der Experts Group „Übergabe“

Seit Beginn 2016 steigt die Anzahl der Betriebsübergaben signifikant: Jetzt Betriebsübergaben strategisch planen mehr

  • Archiv 2016

Vizepräsident Roth: Globalisierung ist zentraler Faktor für Wachstum und Wohlstand

Österreichs Wirtschaft steht zu TTIP – Weiterführung der Verhandlungen ist geboten mehr