th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

7. Businessmanagement-Kongress von WIFI und M/O/T School® 27. und 28.11. in Klagenfurt

Lust auf erfolgreiches Führen abseits ausgetretener Pfade – Muster brechen als Erfolgsfaktor

„Wenn das, was du tust, dich nicht weiterbringt, dann tu etwas völlig anderes“, meinte schon Paul Watzlawick. Dass auch beim Führen das Erfolgsgeheimnis mitunter im Querdenken und im Mut zu Neuem liegt, stellen die Topreferenten des heurigen Businessmanagement-Kongresses von WIFI und M/O/T Management School® der Alpen-Adria-Universität Ende November unter Beweis: Unter dem Motto „Außergewöhnliche FührungsKRAFT: Disruptive Leadership“ versammeln sich in Klagenfurt die Absolventinnen und Absolventen der gemeinsamen Masterprogramme sowie interessierte Führungskräfte und Unternehmer/innen zur alljährlichen Horizonterweiterung. 

Muster brechen als Erfolgsfaktor

„Gewohnte Wege und Methoden geben eine Sicherheit, die auf Dauer trügerisch sein kann“, erläutert WIFI Österreich-Institutsleiter Michael Landertshammer den Leitgedanken des Kongresses. „Ich freue mich auf herausragende Wirtschaftstreibende aus der Praxis und Wissenschafter wie Managementforscher Hans Wüthrich, die uns Strategien zeigen, wie man Muster bricht und anders als die Anderen erfolgreich sein kann.“  

Forschung bestärkt Querdenken

Altbekannte Führungswege stehen im Kongressprogramm genauso auf dem Prüfstand wie bequeme Mittelmäßigkeit, wie M/O/T®-Direktor Robert Neumann betont: „Modernes Wirtschaften ist geprägt von laufender Veränderung. Um dieser gerecht zu werden, braucht es neue Perspektiven und Strategien, die anfänglich durchaus irritieren können. Gerade diese Querdenker-Mentalität ist es aber, die oft den entscheidenden Erfolgsfaktor darstellt, wie wir aus Forschung und Praxis wissen.“  

Die Referenten des 7. Businessmanagement-Kongress „Disruptive Leadership“: 


  • o.Univ.-Prof. Dr. Johann Risak
    „Das Gebot der Stunde: Kampf der Mittelmäßigkeit”
    Der Autor renommierter Fachbücher wie „Der Impact Manager“ arbeitete am Institut für Unternehmensführung der WU Wien. Er restrukturierte in den 1980er und -90er Jahren OMV und Chemie Linz und war als Turnaround Manager und Berater tätig. 


  • Mag. Robert Seeger
    „Hammer Geschäftsideen – kein Respekt vor Tradition!“
    Der Experte für postmodernes Social-Media-Marketing prägte als Kreativdirektor mehrere Werbeagenturen. Heute ist er Inhaber zweier Firmen, die Projekte für Red Bull, Douglas oder Wein & Co durchführen.


  • Siggi Neuschitzer
    „Der Touristiker aus Leidenschaft“
    Neuschitzer übernahm vor 30 Jahren ein altes Kurhotel und startete kurz vor der Pleite mit der Idee eines Babyhotels durch. Gemeinsam mit einem Partner gründete er die Kinderhotels Europa. 

  • Bernhard Moestl
    „Entscheiden wie die Samurai“
    Der Bestseller-Autor war jahrelang als Reiseleiter tätig. Seine ausgedehnten Asienreisen führten ihn immer wieder ins legendäre Shaolin-Kloster. Seine Erkenntnisse teilt er heute bei Vorträgen und durch seine Bücher. 


  • Univ.-Prof. Dr. oec. Hans A. Wüthrich
    „Muster brechen und Experimente wagen“
    Der Mitinitiator der Musterbrecher-Initiative, Managementforscher und Buchautor ist Inhaber des Lehrstuhls für internationales Management an der Universität der Bundeswehr München und Privatdozent an der Universität St. Gallen.


  • Alexander Goebel
    „So kann es nicht weitergehen – keine Angst!“
    Seit mehr als 40 Jahren ist der Entertainer, Schauspieler und Moderator im „Emotionsgeschäft“ tätig. In seinem aktuellen Buch widmet er sich den emotionalen Aufgaben in Wirtschaft und Unternehmen. 


  • Kabarett mit Bernhard Baumgartner
    „Der Ernst des Lebens und Ich“
    Der Redner, Comedian, Songwriter und Moderator beleuchtet mit seinem Business Kabarett augenzwinkernd Themen aus der Wirtschaft für die Wirtschaft. 


Anmeldung zum Kongress

WIFI Steiermark: Tel. 0316 602 1234, eMail: info@stmk.wifi.at
Teilnahmegebühr: EUR 500,-; für Absolventinnen und Absolventen der gemeinsamen Master-Programme EUR 300,-


Detaillierte Informationen unter: www.wifi.at/bmkongress und www.mot.ac.at 

Die WIFIs,

die Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern, sind mit einem Marktanteil von 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen mehr als 350.000 Kundinnen und Kunden über 32.000 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. Seit mehr als 65 Jahren ist das WIFI kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft mit neun Landesinstituten und 80 Außenstellen. Praktisches Know-how „made in Austria“ bietet das WIFI auch in immer mehr Ländern Ost- und Südosteuropas an, begleitet international expandierende Unternehmen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung in Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Tschechien, der Türkei und Ungarn.www.wifi.at; www.wifi.eu 

Die M/O/T®Die M/O/T

School of Management, Organizational Development & Technology® der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt orientiert sich in der Bildungsberatung, in der Gestaltung von Lernprozessen, im Wissenstransfer in die Unternehmenspraxis und im Coaching von Einzelpersonen stets am Ziel, die Teilnehmer/innen als „Lern-Partner“ in ihrer Bildungs- und Berufsbiographie „erfolgreich“ zu machen. Die berufsbegleitenden Weiterbildungsmöglichkeiten reichen von Einzelseminaren über Universitätslehrgänge mit akademischem Abschluss bis hin zu firmeninternen curricularen Weiterbildungsschwerpunkten. Mit internationalen Kongressen zu aktuellen Themen der Führungspraxis wird nicht nur das Programm abgerundet, sondern auch die Fachkompetenz zu Fragen der Unternehmensführung deutlich unter Beweis gestellt.

Die M/O/T® Management School ist mit nationalen wie auch bedeutenden internationalen Partnern eng vernetzt, um den Teilnehmer/innen eine Fülle an Wissen, Kompetenz und unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten und Perspektiven anbieten zu können. Aktuell umfasst das Portfolio der M/O/T® Management School 19 Universitätslehrgänge mit über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.www.mot.ac.at (PWK692/ES)


Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Galanacht des Sports: Berufsweltmeister treffen Sportler des Jahres

WKÖ-Generalsekretärin Hochhauser: „Wirtschaft und Sport haben viele Parallelen – beide brauchen Mut, Leistungsbereitschaft und Zielorientierung“ mehr

  • Archiv 2015

Globale Kammernplattform GCP: Politische Unsicherheiten und Angst vor Finanzkrise sind Hauptherausforderungen für globales Wachstum 2016

Wirtschaftsfreundliches Investitionsklima ist nötig, um Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern – internationale Lösung für stabiles Finanzsystem ist gefordert mehr

  • Archiv 2015

FBA-Report: Manager fordern „Silicon Austria“

UBIT-Fachverbandsobmann Harl: „Neuer FBA-Infrastrukturreport unterstreicht Anliegen der IT-Branche“ mehr