th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Energiemanagement ist auch bei moderaten Energiepreisen erfolgreich

44 frisch gebackene diplomierte Energiemanager ab sofort im Einsatz – nach 30 EUREM-Kursen summieren sich Einspareffekte bereits auf 1,2 Terawattstunden

Dieser Tage endeten der 29. und der 30. Energiemanagerkurs der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Im 7. Grazer Kurs erhielten 15 Experten das begehrte EUREM-Diplom, im 18. Wiener Lehrgang wurden 29 Diplome verliehen. Die Energie-Einsparungen aller 30 Kurse summieren sich bereits auf 1,2 Millionen Megawattstunden (= 1,2 Terawattstunden), das entspricht dem Stromverbrauch von mehr als 300.000 Haushalten.

Die im September präsentierten Projekte konnten trotz derzeit moderater Energiepreise durch ihre rasche Amortisation überzeugen. „Klassiker“ sind Abwärmenutzungsprojekte, Verbesserungen von Druckluftsystemen sowie Verbesserungen bei Raum- und Prozesskühlung. Bei ihnen sind die Einspareffekte besonders ergiebig. 

Innovative Projekte

Auch innovative Projekte sind unter den 44 neuen Projekten, sie zielen etwa auf Eigenstromversorgung durch Kraft-Wärme-Anlagen, Nutzung der Energie aus chemischen Prozessen sowie den Austausch und die Minimierung von Leerläufen von Transformatoren ab. Hervorzuheben ist auch die Veredelung von Ökostrom durch Nutzung des Marktes für Ausgleichsenergie. Sehr investitionsrelevant ist die Wärmeversorgung einer Region durch eine Abfallverbrennungsanlage.

Die Umsetzungsquote liegt erfreulicherweise bei rund 80 %. Somit bewährt sich das Erfolgskonzept des EUREM „von der Praxis für die Praxis“. 

Die nächsten Kurse beginnen in Graz im Jänner und in Wien im September 2017. 

Ein weiterer Kurs ist in Vorarlberg (Lochau bei Bregenz) geplant.
(PWK683/PM)

Aktuelle Informationen dazu auf wko.at/up (Button EUREM).

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

WIFI Unternehmerservice: Weiterbildung 50+ als Unternehmens-Chance

Best Ager haben Zeit, Lust und Geld neue Wege zu gehen und zu investieren. Eine kostenlose Broschüre analysiert Fakten und Regeln zum „Silbernen Markt“. mehr

  • Archiv 2016

Tourismus kritisiert Vorstoß für gesetzliche Herkunftskennzeichnung in der Gastronomie

WKO-Nocker-Schwarzenbacher: Klares Nein zu weiteren bürokratischen Belastungen für heimische Gastronomie und Hotellerie-Betriebe – Gleichbehandlung in allen Bereichen gefordert mehr

  • Archiv 2016

Investitionsmagnet Texas: österreichische Firmen investierten zwei Milliarden US-Dollar

voestalpine eröffnet mit weltgrößter Direktreduktionsanlage in Texas die größte Greenfield-Investition eines österreichischen Unternehmens in den USA. mehr