th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Warum sich jemand im Einzelhandel selbständig macht

Premiere: Erstmals Studie zu Gründungsmotiven und Strategien selbständiger Einzelhändler/-innen

Studien über den Einzelhandel werden regelmäßig erstellt. Studien hingegen, die die Einzelhändler/-innen - also die Unternehmer/-innen im Einzelhandel - in den Mittelpunkt stellen, sind rar. Diese Lücke wird nun mit der Studie „Unternehmertum im Einzelhandel“ geschlossen. Die Ergebnisse basieren auf einer Erhebung der KMU Forschung Austria im Auftrag der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Darin wurden die Angaben von knapp 400 Einzelhändler/inne/n berücksichtigt. 

Warum wird im Einzelhandel neu gegründet?

Trotz oder gerade wegen des hochkompetitiven Markts sind Gründungen von Einzelhandelsunternehmen vor allem intrinsisch motiviert. „Anders ausgedrückt: Die Freude an der Verwirklichung eigener Ideen steht im Vordergrund. So genannte ‚Pull-Faktoren‘ wie Selbstbestimmung und Umsetzung eigener Konzepte spielen eine zentrale Rolle“, so Roman Seeliger, stellvertretender Geschäftsführer der Bundessparte Handel der WKÖ. Deutlich weniger häufig sind „Push-Faktoren“ wie fehlende Aufstiegsmöglichkeiten oder die Verhinderung/Beendigung von Arbeitslosigkeit für die Selbständigkeit im Einzelhandel ausschlaggebend.

Strategien der Einzelhändler/-innen: nachhaltig und langfristig

Unternehmensstrategien sind im Einzelhandel auf Nachhaltigkeit und Langfristigkeit ausgelegt. Junge Unternehmerinnen und Unternehmer vollziehen jedoch einen Paradigmenwechsel von der Wachstumsorientierung zu ethischen und ökologischen Aspekten. Im Versand- und Internethandel gibt es einen hohen Anteil an Unternehmen, die aktiv auf den technologischen Wandel reagieren (Stichwort: Digitalisierung).

Unterschiedliche Einschätzung der Wettbewerbsfähigkeit

Die Wettbewerbsfähigkeit wird von den befragten Einzelhändler/-innen nur im regionalen Umfeld gut bewertet, was unter anderem daran liegt, dass die Einzelhandelsstruktur in Österreich nach wie vor kleinstrukturiert und großteils durch die Vertriebsform Ladengeschäft geprägt ist. „Das Internet würde Möglichkeiten zur Erschließung des gesamtösterreichischen und internationalen Marktes bieten, die aber gerade von Kleinst- und Kleinunternehmen noch nicht ausreichend genutzt werden“, ist Seeliger überzeugt.

Gewinne dienen dem Abbau von Fremd- oder dem Aufbau von Eigenkapital

Die Gewinne im Einzelhandel liegen im Durchschnitt deutlich unter den Umsatzrenditen anderer Wirtschaftssektoren in Österreich. Sie werden im Einzelhandel in erster Linie zum Abbau von Fremdkapital oder für den Aufbau von Eigenkapital verwendet. Zum Vergleich: In der Gesamtwirtschaft werden mit Gewinnen vor allem Sachinvestitionen finanziert.

Resümee

Zwar ist der Einzelhandel ein gesättigter und hoch kompetitiver Markt mit geringen Renditen. Dennoch entfallen rund 4.000 Unternehmensneugründungen pro Jahr auf den Einzelhandel. „Auch in Krisenjahren hat sich der österreichische Einzelhandel als stabiler Arbeitgeber erwiesen“, hebt Seeliger hervor. (PWK678/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Susanne Kraus-Winkler als HOTREC-Präsidentin wiedergewählt

WKÖ-Fachverbände Gastronomie und Hotellerie und Veranstalterverband Österreich begrüßen die einstimmige Wahl ihrer Kandidatin auf europäischer Ebene mehr

  • Archiv 2016

Transporteure fordern rasches Handeln zur Pfusch-Bekämpfung

FV-Obmann Danninger: Verkehrsministerium ist für Gesetzesänderungen gefordert – zahnlose Gesetze schädigen Österreichs Frächter mehr

  • Archiv 2016

Aktueller WIFO-WerbeKlimaIndex: Leichte Aufhellung der Konjunktur in der Kommunikationsbranche

Fachverbandsobfrau Sery-Froschauer: Unternehmen bewerten die aktuelle Lage etwas besser - Erwartungen für die kommenden Monate sind leicht optimistisch mehr