th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Transporteure: Sicherheit des Verkehrsteilnehmers Lkw durch Professionalität und Technik gewährleistet

Obmann Danninger: Unfallzahlen mit Lkw niedriger als mit Pkw

„Dass Lkw aufgrund ihrer Größe ein anderes Erscheinungsbild im täglichen Verkehr haben als zum Beispiel Pkw, ist offensichtlich. Doch dass sie deshalb besonders gefährliche oder risikobehaftete Verkehrsteilnehmer sein sollen, diese Behauptung ist nicht haltbar“, stellt Franz Danninger, Obmann des Fachverbandes Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zu den heutigen Aussagen von Bundesminister Jörg Leichtfried klar. 

Faktum ist, dass gerade im Lkw-Bereich seit Jahren immer mehr und neue Assistenzsysteme verbaut und vorgeschrieben werden, die das Fahren mit Lkw sicherer gestalten. Besonderer Fokus liegt auf den Fahrern, deshalb wird im Bereich der verpflichtenden Fahrerschulungen ein besonderes Augenmerk auf die Verkehrssicherheit gelegt. „Aktuelle Unfallzahlen belegen, dass der Lkw weitaus weniger in Unfälle verwickelt, ist als zum Beispiel der reguläre Pkw-Verkehr. Dies liegt sowohl an unseren professionellen Fahrern als auch der Fahrzeugtechnik“, so Danninger. 

„Als Transporteure unterstützen wir selbstverständlich Maßnahmen zur Hebung der Verkehrssicherheit. Eine pauschale Verurteilung und Falschdarstellung eines regulären Verkehrsteilnehmers weisen wir jedoch entschieden zurück“, so der Obmann. (PWK655/PM)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Wirtschaft mit Blick auf die Zukunft: Was Österreichs Einzelhändler/-innen planen

Laut aktueller Erhebung zu den Zukunftsplänen der Einzelhändler/-innen stehen Wachstum, Digitalisierung und der technologische Wandel im Vordergrund mehr

  • Archiv 2016

Energie- und Klimastrategie: Wirtschaftspolitik und Energiewende müssen nicht im Widerspruch stehen

Schwarzer: Beschäftigungs- und Standortpolitik und Energie- und Klimapolitik sollen einander verstärken,  nicht behindern mehr

  • Archiv 2016

Maschinen- und Metallwarenindustrie: Seitwärtsbewegung setzt sich fort

Auftragseingänge negativ und auf niedrigem Niveau mehr