th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Online Voting der Initiative „Hopp Auf! Österreich“ von WKÖ und JW startet heute

Über 500 großartige Ideen wurden eingereicht und stehen ab 13:00 Uhr zur Wahl

Der Standort Österreich schneidet im internationalen Vergleich schlechter ab. Genau aus diesem Grund hat die Initiative „Hopp Auf! Österreich“ einen landesweiten Aufruf gestartet, um Ideen einzureichen, die Österreich wieder an die Spitze bringen. Mittlerweile sind mehr als 500 solcher Ideen von interessierten Menschen und engagierten Bürgern in der Wirtschaftskammer Österreich und der Jungen Wirtschaft, die die überparteiliche Initiative gestartet haben, eingelangt. Die Palette reicht von Ansätzen beim Bürokratieabbau über Bildung bis zu Innovation. Jetzt startet das Online-Voting, um daraus die TOP 50 Ideen zu wählen. Eine hochkarätige Expertenjury wählt anschließend aus den TOP 50 Ideen jene drei aus, die mit Ende des Jahres der Bundesregierung vorgestellt werden. 

Heute, am 12.9., 13:00 Uhr, startet unter http://www.hoppauf.at/ das Online-Voting. Beim Online-Voting kann jeder teilnehmen und seine Stimme für die besten Ideen, die Österreich an die Spitze bringen, abgeben. Es kann täglich für eine beliebige Anzahl an Ideen aus allen Bereichen abgestimmt werden. Jedoch kann pro Tag nur einmal für eine einzelne Idee gevotet werden. Bis Mitte Oktober werden somit die TOP 50 Ideen von über 500 eingereichten Vorschlägen ausgewählt.

Hochkarätige Expertenjury

Eine hochkarätige Expertenjury wählt anschließend aus TOP 50 Ideen jene drei aus, die tatsächlich einen Impact auf die positive Entwicklung des Standortes haben und mit Ende des Jahres der Bundesregierung vorgestellt werden. Die Jurymitglieder sind (in alphabetischer Reihenfolge): Dkfm. Dr. Hannes Androsch, Rektor a.D. oUniv.-Prov. Dr. Christoph Badelt, Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber, Dipl.-Ing. Dr. Sabine Herlitschka, Dr. Christoph Leitl,, Dr. Josef Moser, Direktor Mag. Peter Voithofer.  (PWK638/PM)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

EXPO: Österreich-Pavillon für nachhaltiges Architekturkonzept ausgezeichnet

Bisher 1,7 Millionen Besucher im österreichischen Pavillon -  Weltausstellung ist noch bis 31. Oktober geöffnet. mehr

  • Archiv 2016

Leitl: Britische Entscheidung bedauerlich, aber zugleich Chance für Neubeginn

Brexit-Votum ist zu akzeptieren – nun neue Wege in Europa gehen   mehr

  • Archiv 2016

Scheichelbauer-Schuster zu Arbeitsmarkt: Keine übereilten Schritte aber klare Fakten schaffen

Gewerbe und Handwerk hauptbetroffen – Wettbewerbsgleichheit durch Kontrollen – Konjunkturförderung sinnvolleres Mittel als „Grenzen dicht“ mehr