th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ab sofort mehr Sicherheit beim Gebrauchtwagenkauf

Seit 1. September 2016 wird bei der regelmäßigen Fahrzeugüberprüfung nach §57a („Pickerl“) der aktuelle Kilometerstand und der Kilometerstand der letzten Überprüfung abgespeichert. Durch Manipulationen des Kilometerstandes beim Privatverkauf von Gebrauchtwagen wurden Käufer in der Vergangenheit geschädigt. Durch die periodische Aufzeichnung in den kommenden Jahren wird der Manipulation am Kilometerstand nun ein Riegel vorgeschoben. Die gesetzliche Verpflichtung, den tatsächlichen Kilometerstand nach Reparatur oder Tausch des Kilometerzählers wiederherzustellen, ermöglicht zukünftig eine lückenlose Dokumentation der Laufleistung. Für Manipulationen am Kilometerzähler gelten ab sofort Verwaltungsstrafen bis zu € 5.000.

KommR Friedrich Nagl, Bundesinnungsmeister Fahrzeugtechnik, begrüßt, dass damit eine alte Forderung der Bundesinnung im Kraftfahrgesetz berücksichtigt wurde: „Damit wird der Kilometerstand durchgehend nachvollziehbar und kriminelle Handlungen um den Tacho, der für uns ein Dokument des Fahrzeugs darstellt, unter Strafe gestellt. Mit derartigen Manipulationen wurde nicht nur der Wert  von Fahrzeugen verändert, sondern auch laufleistungsabhängige Reparaturen, wie z.B. Tausch des Zahnriemens, hinausgeschoben“. (PWK619/us)   

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presse Archiv

WirtschaftsOskar 2017: der Countdown läuft – Bekanntgabe der Nominierungen am 23.1.

Wirtschaftsdelegierter Thaler: Wiener und oberösterreichische Firmen wurden bisher am öftesten für Spitzenleistungen am amerikanischen Markt nominiert. mehr

  • Archiv 2016

Leitl: „Better Regulation“ und weniger Bürokratie ist der Schlüssel zu mehr Wachstum und Beschäftigung in Europa und Österreich

Meinungs- und Informationsaustausch zwischen Wirtschaftskammer und österreichischen EU-Parlamentariern zu vordringlichsten EU-Anliegen der heimischen Wirtschaft mehr

  • Archiv 2016

OECD-Studie beweist Stellenwert der Berufsbildung

WKÖ: Ausbildungsbetriebe leisten großartige Arbeit bei der Arbeitsmarktintegration – Systemänderungen im Pflichtschulwesen gefordert mehr