th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehrlingsausbildung - WKÖ: Fast 90% schließen Lehrausbildung erfolgreich ab

95% davon sind bei der Lehrabschlussprüfung erfolgreich - Lediglich 4,8% haben 2015 die Lehre beendet, traten aber nicht zur LAP an

„Aktuelle Behauptungen, wonach 25% der Lehrlinge in Österreich die Lehre nicht fertig machen, sind nicht nachvollziehbar“, so Peter Zeitler, Lehrlingsexperte in der Abteilung Bildungspolitik der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zu jüngsten Äußerungen des IHS: „Tatsache ist, dass die Zahl der Lehrlinge, die die Lehrzeit zwar regulär beenden, aber nicht zur Lehrabschlussprüfung antreten, für 2015 4,8% betragen. Dieser Wert hat sich in den vergangenen Jahren laufend verbessert. Im Jahr 2010 waren es beispielsweise noch 5,9%“, so Zeitler.

Gesunken ist auch die Zahl der so genannten „Drop Outs“: Laut WKÖ Bildungsstatistik und dem vom ibw mitverfassten „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung“ beträgt die Drop-out Rate aus der Lehrlingsausbildung 15,5%. Dabei handelt es sich um jene Jugendlichen, die die Lehrzeit nicht abgeschlossen und bis zum Ende des Folgejahres keinen weiteren Lehrvertrag abgeschlossen oder eine Lehrabschlussprüfung abgelegt haben, stellt Zeitler klar. (PWK584/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Leitl: Gratulation an Ulrike Rabmer-Koller zu Spitzenfunktionen im österreichischen Gesundheitswesen und auf EU-Ebene

WKÖ-Vizepräsidentin in Brüssel zur Präsidentin des europäischen KMU-Verbands UEAPME gewählt mehr

  • Archiv 2015

WKÖ–Öller: „Die Lebensmittel Fleisch und Wurst nicht pauschal schlechtreden“

Gegen die Verunsicherung der Konsumentinnen und Konsumenten durch unverantwortliche Vergleiche mehr