th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Fachverband der Film- und Musikwirtschaft gratuliert ORF-Generaldirektor Wrabetz

Lob für pragmatische und ergebnisorientierte Verhandlungen und Lösungen - Umfeld bleibt aber weiterhin fordernd

Mit großem Interesse hat die österreichische Film- und Musikwirtschaft die Wahl zum Generaldirektor des ORF verfolgt und gratuliert Alexander Wrabetz zur Wahl für seine dritte Amtsperiode. 

In der Vergangenheit hat sich trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen sowohl auf Seiten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks als auch der Film- und Musikwirtschaft gezeigt, dass Problemstellungen wie beispielsweise jene der österreichischen Musikquote oder der gerade laufenden Gespräche über faire Vertragsbedingungen zwischen Filmwirtschaft und ORF pragmatisch und ergebnisorientiert verhandelt und gelöst werden können. Das ist auch dem konstruktiven Zugang von Generaldirektor Wrabetz zu verdanken, dem wir für die nächste Amtsperiode viel Erfolg in einem nach wie vor fordernden Umfeld wünschen. 

Dem per Ende des Jahres scheidenden ORF-Finanzdirektor Richard Grasl dankt der Fachverband für die immer wieder konstruktiv geführten Gespräche bezüglich der Branchenanliegen im Film und Musikbereich. (PWK578/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

„Falle Subauftrag“: Brisantes Thema für Österreichs Kreative

Klare Rahmenbedingungen nötig – Kleinteiligkeit der Kreativbranche erfordert moderne Kooperationsformen mehr

  • Archiv 2016

FEEI: Bestbieterprinzip muss für alle Branchen verpflichtend sein

Bei komplexen nicht standardisierten Vergabeverfahren ist Bestbieterprinzip immer die bessere Wahl - Umdenken gefordert: Lebenszykluskosten als zentraler Bestandteil für öffentliche Vergaben mehr

  • Archiv 2016

IT- und Beratertag: Auszeichnung für tausendsten Berater mit CMC-Gütesiegel

Karin Wöhrer ist tausendster „Certified Management Consultant“ in Österreich mehr