th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

USA: Erholung der Halbleiterindustrie 2017

Starkes Interesse an österreichischen Innovationen auf Nordamerikas Halbleitermesse Semicon West

„Die Semicon West in San Francisco war vom 12. bis 14. Juli mit über 700 Ausstellern und 26.000 Fachbesuchern der gesamten Elektronikzulieferkette das Zentrum der Halbleiterindustrie. Neben Branchengiganten wie Cisco, Samsung und Intel waren auch führende österreichische Innovatoren vertreten“, berichtet Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles. 

EV Group stellte erstmals seine weltweit einzigartige ComBond Hochvakuum-Waferbondingplattform vor und erweitert damit die Möglichkeiten des Waferbondens im Hochvakuum für die Großvolumenfertigung von mikro-elektromechanischen Systemen (MEMS). Es ermöglicht die Herstellung verschiedenster Sensoren, die in den neuen Smartphones und im Internet of Things verbaut werden. WirtschaftsOskar-Preisträger EVG ist mit seinen Anlagen zum Waferbonden mit einem Marktanteil von etwa 75 Prozent unangefochtener Weltmarktführer. Der Innovationsmotor wird durch jährliche F&E-Investitionen in Höhe von 20 Prozent des Umsatzes auf Touren gehalten. Konsequent wird das Ziel verfolgt, die Nr. 1 im jeweiligen Segment zu sein und gemeinsam mit Kunden neue Lösungen zu entwickeln. Dank Nischenstrategie wuchs EVG auch in den Crash-Jahren 2008/09.  

Die Firma siconnex customized solutions GmbH ist führender Hersteller von Ausrüstungen für die Halbleiterindustrie. Allein 100 Stück Frequenzfilter kommen in einem Smartphone mit LTE zum Einsatz. Über seine Kunden bedient das Salzburger Unternehmen mit seinen Anlagen Smartphone-Hersteller weltweit und ist damit in jedem Smartphone vertreten. Ziel der Messeteilnahme war der US-Markteinstieg in den Bereichen Automotive, Solar und Internet of Things. Starke Argumente sind die Senkung der Produktionskosten um 70 bis 80 Prozent. Auch denken Kunden zunehmend um in Richtung sichere Bedienung und umweltfreundliche Lösungen durch Einsparung von Chemie und Wasser, was der innovativen Lösung von siconnex zu Gute kommt. Ebenfalls vertreten war der Salzburger Hersteller von nasschemischen Anlagen in der Halbleiterindustrie SEMSYSCO Semiconductor Systems Corporation GmbH. 

Die Halbleiterindustrie im Wandel  

Thaler: „Die Halbleiterindustrie erlebt eine Konsolidierungsphase.  Disruptive Entwicklungen wie beispielsweise Internet of Things, Industrie 4.0 und autonomes Fahren erfordern neue Geschäftsmodelle und eröffnen neue Geschäftsmöglichkeiten. Hardware macht nur mehr einen geringen Anteil an der Einnahmenkette aus. Kollaboration ist zur Bewältigung der Herausforderungen daher gefragt.“ Nachdem der globale Markt für Halbleiterausrüstungen 2015 um drei Prozent geschrumpft ist, soll der Markt heuer um ein Prozent auf 36,9 Mrd. USD steigen. Motoren sind die Märkte in China und Südostasien. Die Fertigung von Halbleitern hat sich von den USA nach Japan, Korea, Taiwan und nun nach China verlagert. 2017 wird ein globaler Anstieg von sieben Prozent auf 44,2 Mrd. USD erwartet. Die Brexit Auswirkungen auf die Halbleiterindustrie werden großteils negativ und bis in das Jahr 2017 reichend gesehen. Entscheidend für den Erfolg in der amerikanischen wie auch globalen Halbleiterindustrie ist laut WirtschaftsOskar-Preisträger EVG das Verstehen der Kundenanforderungen und das zu liefern, was der Kunde erwartet. Dies in Verbindung mit einem perfekten Service mache den Preis zweitrangig. (PWK543/BS)   

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Leitl begrüßt Berufung von Professor Herbert Neubauer zum neuen Präsidenten der KMU Forschung Austria

Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management kleiner und mittlerer Unternehmen, an der WU Wien tritt sein Amt mit 1. Jänner 2016 an mehr

  • Archiv 2016

Trafikanten-Branchensprecher Prirschl: Nein zu unverhältnismäßiger Überregulierung

Gesetzesnovelle zum Tabakgesetz: insgesamt 511 Stellungnahmen wurden abgegeben - Trafikanten plädieren für inhaltliche Abänderungen mehr

  • Archiv 2016

Leitl zu Arbeitsmarkt: Nur mit mehr Zuversicht entstehen neue Arbeitsplätze

Standortstärkung und Entlastung und Ermutigung der Wirtschaft müssen jetzt Priorität haben – Vorgaben auf Arbeitsplatzverträglichkeit testen mehr