th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wien holt sich das „süße“ Nachwuchsgold!

Bundeslehrlingswettbewerb der Konditoren: Stockerlplätze fest in weiblicher Hand 

Der diesjährige Bundeslehrlingswettbewerb der Konditoren fand am 23.06.2016 in der Berufsschule in Feldkirchen statt. 17 KonditorInnen aus allen 9 Bundesländern kreierten Kunstwerke aus Schokolade, Zucker und Marzipan. Der Berufsnachwuchs begeisterte bei sehr hohen Außentemperaturen in den gut klimatisierten Räumlichkeiten der neu renovierten Landesberufsschule Feldkirch. 

Die Stockerlplätze sind auch dieses Jahr wieder fest in weiblicher Hand. Zur Siegerin wurde Magdalena Halbmayr vom Lehrbetrieb Kurkonditorei Oberlaa in Wien gekürt. Der zweite Platz ging an Antje Haaser vom Lehrbetrieb Konditorei Regensburger in Imst. Die Drittplatzierte kam direkt vom Austragungsort – Magdalena Matt vom Lehrbetrieb SchokoMus–Chocolaterie & Patisserie aus Feldkirch. Die WettbewerbsteilnehmerInnen erhielten insgesamt 7 Goldmedaillen, 4 Silbermedaillen und 6 Bronzemedaillen. 

Spaß am kreativen Arbeiten

„Der Spaß am kreativen Arbeiten mit exklusiven Rohstoffen ist einer der vielen Gründe warum sich jedes Jahr zahlreiche junge Menschen für das Erlernen unseres „süßen“ Handwerks entscheiden“, erklärt Dr. Paulus Stuller, Bundesinnungsmeister der Lebensmittelgewerbe und Innungsmeister der Konditoren Österreichs. „Die hier vorgestellten kreativen Lösungen zeigen den Enthusiasmus, der die jungen TeilnehmerInnen mit ihrem Beruf verbindet.“ 

Die rund 1.200 Meisterkonditoreien setzen jährlich mehr als 465 Millionen Euro um. In Österreichs Konditoreien sind rund 5100 ArbeitnehmerInnen beschäftigt, darunter 740 Lehrlinge. Die österreichischen Meisterbetriebe der KonditorInnen sind wichtige Ausbildner im Lebensmittelbereich und die Qualität der Ausbildung kann die österreichische Konditorenjugend auch international äußerst erfolgreich verteidigen. (PWK481/US)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Alpbach 2016 - Wirtschaftsgespräche: Europa muss in Veränderungsprozessen schneller werden

Keynotespeaker präsentieren neue Wirtschaftsmodelle und betonen den enormen Wert des Lernens - Digitalisierung als Enabler für neue Entwicklungen mehr

  • Archiv 2016

Hochhauser: Senkung der Körperschaftsteuer ein dringend benötigtes und äußerst positives Standortsignal

Wirtschaftskammer begrüßt Vorschlag aus dem Finanzministerium in Richtung einer Senkung der KöSt von 25 auf 20 Prozent mehr

  • Archiv 2016

Österreichische Unternehmen hinken bei Digitalisierung hinterher

Die Internetwirtschaft ist der Rising Star, fast 100% der Konsumenten nutzen das Web für Kaufentscheidungen – Die österreichischen Unternehmen können da nicht mithalten mehr