th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl: „Österreich hat in Sachen Digitalisierung großes Potenzial“

„Wirtschaft Digital“: WKÖ legt Vorschläge für einen zukunftsfitten Wirtschaftsstandort vor

„Die Wirtschaftskammern Österreichs unterstützen eine zukunftsorientierte, wirtschaftsfreundliche Politik, die die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe fördert und den Standort Österreich sichert. Wir sehen es daher als eine unserer zentralen Aufgaben an, den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien entsprechend den Bedürfnissen unserer Mitglieder – Anbieter wie Nutzer – zu fördern“, so WKÖ-Präsident Christoph Leitl: „Österreich, aber auch Europa, müssen jetzt alles tun, um den digitalen Vorsprung etwa der USA aufzuholen. Da muss es Aktivitäten in den Schulen ebenso geben wie bei Forschung & Entwicklung.“  

Die Wirtschaftskammern Österreichs haben jetzt ein neues Papier mit Vorschlägen, wie Österreich in Sachen Digitalisierung zukunftsfit werden und bleiben kann, ausgearbeitet. „Tatsache ist: Österreich hat in Sachen Digitalisierung großes Potenzial“, so der WKÖ-Präsident.  

Positionspapier „Wirtschaft Digital“

Allerdings, und das arbeitet das Positionspapier „Wirtschaft Digital“ auch heraus, sind dafür bestimmte Maßnahmen und Rahmenbedingungen notwendig.

Als zentrale Elemente zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich sehen die Wirtschaftskammern 

  • die Stärkung digitaler Kompetenzen

  • die Forcierung des Breitbandausbaus in Österreich

  • Schaffung von mehr Chancengleichheit im digitalen Wettbewerb

  • Fokussierung auf F&E-Aktivitäten

  • Flexibilisierung im Arbeitsrecht sowie

  • zeitgemäße Finanzierungsoptionen  


Das Papier “Wirtschaft Digital. Maßnahmen für einen zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort“ sieht sich begleitend und ergänzend zur „Digital Roadmap Austria“ der österreichischen Bundesregierung, zum Projekt „Digitaler Wandel und Politik“ des Bundesrates sowie zur „Strategie für einen digitalen Binnenmarkt für Europa“ der Europäischen Kommission. (PWK468/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Schultz: Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen wichtiger und richtiger Schritt

Bisher zur Verfügung gestellte Gelder noch nicht zur Gänze abgeholt – diese müssen zweckgebunden bleiben und dürfen nicht zum Stopfen von Budgetlöchern verwenden werden. mehr

  • Archiv 2016

Große österreichische Präsenz auf bedeutendster Fachmesse für Handelsmarken

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA stellte drei Gruppenstände für 53 österreichische Unternehmen auf der PLMA Amsterdam zur Verfügung. mehr

  • Archiv 2016

Leitl: Politik und Wirtschaft müssen nachhaltigen Wachstumskurs fördern

Unternehmer aus ganz Europa bei European Parliament of Enterprises in Brüssel fordern mehr Investitionen und eine Internationalisierungsoffensive mehr