th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Exporttag 2016: Die Welt zu Gast in der Wirtschaftskammer Österreich

WKÖ-Präsident Leitl: Unsere 55.000 Exportunternehmen bilden Brücken in andere Länder - Export bleibt Motor des österreichischen Wohlstandes.

Unter dem Motto „Meet the World“ geht heute der 14. Österreichische Exporttag, die größte Export-Informationsveranstaltung des Landes, in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) über die Bühne. In seiner Eröffnungsrede betonte WKÖ-Präsident Christoph Leitl, dass „der Export der Motor des österreichischen Wohlstandes ist und bleibt und die österreichischen Exporteure mit ihrem Engagement für Aufschwung, Wachstum und Arbeitsplätze im Land sorgen.“ Österreichs Exporteure haben auch beweisen, dass sie mit schwierigen globalen Rahmenbedingungen gut umgehen können und konnten 2015 einen neuen Exportrekord einfahren - und diese Rekordjagd werde auch 2016 weitergehen. 

Leitl: „Unsere 55.000 Exportunternehmen bilden Brücken in andere Länder, Märkte und Regionen und sind Botschafter Österreichs, dafür gilt ihnen auch mein Dank.“ Österreichs Exportwirtschaft müsse aber daran arbeiten, noch besser zu werden, denn im globalen Kampf um Marktanteile könne ein kleines Land keinen Quantitätswettbewerb gewinnen, einen Wettbewerb um die beste Qualität aber schon! Wichtig sei daher für Österreichs Betriebe, dass sie ihren Export-Horizont erweitern und über die europäischen Grenzen hinausgehen. „Die Unterstützung dafür bekommen sie von uns, von unseren Experten der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA mit ihren über 100 Stützpunkten über den ganzen Globus verteilt und mit den Exportförderprogrammen der Internationalisierungsoffensive go-international des Wirtschaftsministeriums und der WKÖ“, so Leitl. 

Die Wirtschaftsdelegierten stehen für Beratungsgespräche zur Verfügung

Am Exporttag stehen alle 70 österreichischen Wirtschaftsdelegierten interessierten Unternehmensvertretern für Beratungsgespräche zur Verfügung. „Wir möchten mit dem Exporttag zeigen, dass österreichische Unternehmen bei der Bearbeitung von Auslandsmärkten nicht alleine sind, sondern von erfahrenen Dienstleistern sowie unseren Experten begleitet werden“, so Walter Koren, Leiter der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA. Diese Treffen seien eine ideale Möglichkeit, um sich persönlich einen guten Überblick über Geschäftschancen und Entwicklungen in den einzelnen Auslandsmärkten zu verschaffen oder aber um individuelle Anliegen und Wünsche zu besprechen. Koren: „Gemeinsam mit den österreichischen Unternehmen bilden wir ein Tandem, um neue Märkte zu erobern.“ 

Keynote-Speaker des Exporttages sind heuer Solo-Freikletterer und Autor Thomas Bubendorfer sowie Jan Mischke, Senior Fellow des McKinsey Global Institutes. Danach geht es in den Panels und Infosessions mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung weiter mit Themen, die Unternehmen und deren Kunden weit über Branchen- und Ländergrenzen hinaus beschäftigen. 

Im Laufe des Exporttages werden 55 junge österreichische Unternehmen mit dem „Born Global Champions“ Award von Staatssekretär Harald Mahrer und WKÖ-Präsident Leitl ausgezeichnet - die Auszeichnungen gehen an junge Unternehmen, die von Anfang an weltweit tätig waren, innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten und schnelles internationales Wachstum zeigen. Den Abschluss des Exporttages bildet die „Exporters´Nite“ im Wiener Museumsquartier mit der Verleihung der Exportpreise 2016 durch Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und WKÖ-Präsident Leitl. (PWK458/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Nocker-Schwarzenbacher: Konstruktive Schritte setzen statt Ratschläge über Medien erteilen

Tourismus-Obfrau für gemeinsames Reformpaket von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, um gesamte Branche zu stärken mehr

  • Archiv 2016

Finanzausgleich: Wohnbaugelder ausschließlich für den Wohnbau verwenden

Bundesinnung Bau begrüßt geplante Vereinheitlichung der Bauordnung und fordert Bekenntnis zum Wohnbau mehr

  • Archiv 2016

WKÖ: Marktsondierungsreise nach Kuba mit Bundespräsident Fischer

Kuba hat Nachholbedarf auf fast allen Ebenen – gute Chancen bei erneuerbaren Energien, Bahninfrastruktur oder Lebensmittelverarbeitung. mehr