th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gratulation an Alfred Grinschgl für die neue Funktionsperiode im FERNSEHFONDS AUSTRIA

Mit 15.6.2016 ist der bisherige Geschäftsführer der RTR-GmbH (Fachbereich Medien), der auch verantwortlich für den FERNSEHFONDS AUSTRIA ist, Alfred Grinschgl, für ein weiteres Jahr in seiner Funktion bestätigt worden. Der Fachverband der Film- und Musikwirtschaft beglückwünscht Alfred Grinschgl zu dieser Verlängerung und bedankt sich gleichzeitig für die konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA ist inzwischen für TV-Koproduktionen mit in- und ausländischen Sendern ein unverzichtbares Instrument“ – so Daniel Krausz, Obmann des Fachverbandes der Film- und Musikwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ),“und es ist zu wünschen, dass dieses Förderinstrument weiter ausgebaut wird.

Fernsehfonds positiv für Filmstandort Österreich

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA habe bewiesen, dass mit seinen Mitteln ein Brancheneffekt zugunsten des österreichischen Filmstandorts und ein Multiplikator für das Budget verbunden sei, da die Beteiligung ausländischer Sender und die Berücksichtigung österreichischer Filmschaffender und österreichischer Drehorte den Österreich-Effekt in intelligenter Weise multiplizieren. Nachweislich ist der Multiplikator der für den FERNSEHFONDS AUSTRIA eingesetzten Mittel über 300 %.

In den letzten Jahren habe sich sukzessive gezeigt, dass jeweils in der zweiten Jahreshälfte die Mittel de facto ausgeschöpft seien, wodurch interessante Produktionen mit Multiplikator-Effekten für Standort und Budget ausfallen oder verschoben werden müssen. Mit der Wiederbestellung der erfahrenen Geschäftsführung sei die Hoffnung zu verbinden, dass die im Regierungsübereinkommen versprochene Erhöhung der Fondsmittel nun bald umgesetzt wird.  (PWK453/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Online Voting der Initiative „Hopp Auf! Österreich“ von WKÖ und JW startet heute

Über 500 großartige Ideen wurden eingereicht und stehen ab 13:00 Uhr zur Wahl mehr

  • Archiv 2016

Heiß diskutiert: Wie sozial und fair ist Möbeldesign?

„Ohne Ethik keine Ästhetik!“, fordern Experten in Berlin mehr

  • Archiv 2015

Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz

Gebäude aus Holz liefern wichtigen Beitrag mehr