th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Die beliebtesten Eissorten 2016

Aktuelle Umfrage unter heimischen Eissalons: Champion ist und bleibt Vanille – Branchensprecher Molin-Pradel: Trend geht auch zu neu interpretierten Klassikern

Das durchwachsene Frühlingswetter der vergangenen Wochen hat den Österreichern die Lust am Besuch der Eissalons nicht genommen. Um mit die Lieblingssorten der Österreicherinnen und Österreicher zu bestimmen, gibt es auch 2016 das traditionellen "Eissorten-Ranking“. Basis dafür ist eine aktuelle Umfrage unter den heimischen Eissalons.

Molin-Pradel: Österreicherinnen und Österreicher sind beim Eis eher traditionell

„Die Österreicher wagen im Eissalon zwar hin und wieder ein Experiment, im Grunde bleiben sie beim Eisgenuss aber Traditionalisten“ meint Silvio Molin-Pradel, der Branchensprecher der heimischen Eissalons. Wie schon in den Jahren zuvor ist Vanille die mit Abstand beliebteste Eissorte der Österreicher. Auf dem zweiten Platz folgt die Geschmacksrichtung Erdbeere. Den dritten Platz auf dem Siegertreppchen belegt wenig überraschend Schokolade. Hinter die drei Klassiker reihen sich Haselnuss, Cookies und Mango. Die Sorten Stracciatella, Zitrone, Pistazie und Banane runden die großen Zehn ab.

Klassiker, aber neu interpretiert

Bei den „neuen“ Sorten lässt sich nur schwer eine Aussage treffen, weil viele Kreationen oft nur von einzelnen Eissalons und nur an bestimmten Tagen oder in Aktionswochen angeboten werden. Zudem haben sich manche „Neuheiten“, wie z.B. Cookies, mittlerweile längst zu Klassikern entwickelt. „Das ist aber ein Beleg für die Phantasie und Experimentierfreude der österreichischen Eismacher“, freut sich Molin-Pradel, „ein Trend der heurigen Saison ist jedenfalls, dass an sich klassische Sorten neu interpretiert werden“. Zu diesen neu interpretierten Klassikern zählen beispielsweise Schokolade mit Kokos, Birnenkaramell, Ananas-Minze-Joghurt, Limette oder Limoncello als exotische Alternativen zur erfrischenden Zitrone, oder, das von den heimischen Eismachern zum „Eis des Jahres“ erklärte Topfeneis, etwa in der Variante Topfen mit Feige. 

Vom 11. – 17. Juli: Beerenwoche in heimischen Eissalons

Die österreichischen Eissalons sind für den Sommer bestens gerüstet und können für jeden Geschmack die passende Gaumenerfrischung bereithalten, ob es sich nun um klassische Eissorten, neu interpretierte Klassiker, das immer beliebter werdende vegane Eis oder auf den ersten Blick ungewöhnliche Eiskreationen mit exotischen Gewürzen oder Blumen handelt. 

Besonders freuen können sich die Gäste von 11. bis 17. Juli, wenn wieder alles im Zeichen der Beeren steht. In dieser Aktionswoche können die heimischen Eissalons zeigen, welche Eiskreationen sich aus verschiedensten Beerenobstsorten zaubern lassen. Lassen Sie sich überraschen.  (PWK446/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presse Archiv

Leitl zu Kern: Wirtschaft begrüßt Kursänderung in Richtung Entlastung, Wachstum und Beschäftigung

Neue Dynamik der Regierungsparteien mit Ziel einer Standortstärkung ist positiv - Bundeskanzler muss jetzt von der Konversation zur Aktion kommen mehr

  • Archiv 2016

Leitl: Österreich muss durch Reformen auf robusten Wachstumspfad zurückfinden

Die heute präsentierte Konjunkturprognose der Europäischen Kommission bestätigt die allmähliche Erholung in Europa – auch für Österreich mehr

  • Archiv 2015

Cable Days 2015 - Graf: “2016 ist das Jahr der Volldigitaliserung des Fernsehempfangs in Österreich”

Umschaltung der Kabelnetze auf digitales Fernsehen bis spätestens 1. Septmber 2016 wird von einer bundesweiten Branchenkampagne begleitet werden – Präsentation erster Details bei den Cable Days mehr