th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WIFI-Sommerprogramm 2016: Ganz relaxt mit frischem Know-how in den Herbst

Kompaktkurse für Sprachen, EDV/IT und Buchhaltung - Sommer mit Mehrwert für Jugendliche zum Berufseinstieg

Lernen im Sommer ist gefragt: „Arbeitstage verlaufen im Juli und August oft ruhiger, sodass sich viele Menschen ganz bewusst dafür entscheiden, diese Zeit für Weiterbildung zu nutzen“, weiß WIFI Österreich-Institutsleiter Michael Landertshammer. „Am WIFI bieten wir daher auch heuer wieder einen bunten Strauß an kompakten Sommerangeboten vom Ein-Tages-Wissensupdate bis zu mehrwöchigen Lehrgängen.“  

Coole Karrieretipps für heiße Tage

Mit dabei sind die WIFIs in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg. Klassiker wie Sprachkurse, EDV- und IT-Updates sowie Buchhaltungskurse gehören an allen WIFIs zu den sommerlichen Schwerpunkten. Wer sich neu orientieren möchte, hat dazu in den Sommermonaten die Chance, ganze Ausbildungen zu absolvieren, etwa den Lehrgang „Stressmanagement und Burn-out-Berater“ am WIFI NÖ, Kunstschweiß- und Hubstapler-Kurse am WIFI OÖ oder den Human-Resource-Crashkurs am WIFI Vorarlberg.

Am WIFI Wien gibt es unter anderem Lehrgänge zum diplomierten Projektmanager oder Berufsfotografen. In Oberösterreich finden von Juli bis September außerdem Vorbereitungskurse für die Berufsreifeprüfung statt, und das WIFI Salzburg hat spannende Branchenupdates wie Dekorations-Workshops für Verkäufer und „Beschwipster Botaniker – Bargetränke mit einheimischen Naturzutaten“ im Programm. 

Sommerhit für Schüler und Lehrlinge 

Ferien mit Mehrwert für Kinder und Jugendliche gibt es natürlich auch wieder. Das WIFI OÖ hat Startertrainings für angehende Lehrlinge mehrerer Branchen eingerichtet, um den jungen Leuten mit praxisgerechten Grundfertigkeiten den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Ein Fixpunkt ist außerdem die beliebte Kids-Academy des WIFI St. Pölten, bei der 8 bis 14-Jährige in unterschiedlichste Berufe vom Tischlern über das Filmen bis zum Kochen hineinschnuppern.   

Die WIFIs,

die Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern, sind mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen mehr als 350.000 Kundinnen und Kunden über 30.000 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. Seit bald 70 Jahren ist das WIFI mit einer Dachorganisation (WIFI Österreich), neun Landesinstituten und 80 Außenstellen kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft. Das WIFI International begleitet international tätige, österreichische Unternehmen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung „Made in Austria“ in Länder der CEE- und SEE-Region. Das WIFI Unternehmerservice bietet Veranstaltungen und Publikationen zu Themen, die für Unternehmen in Zukunft wichtig werden. Im Mittelpunkt steht das Entwickeln und Koordinieren von Wirtschaftsförderungsprogrammen mit Ko-Finanzierungspartnern. (PWK421/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presse Archiv

Für Kreativschaffende und ihr Netzwerk: Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 startet in ganz Österreich

Kreative können sich von 9. Jänner – 24. Februar 2017 auf www.kreativwirtschaft.at/choch3 bewerben mehr

  • Archiv 2016

USA: Short Lines als attraktives Eisenbahnsegment

Starkes Interesse an innovativen österreichischen Technologien beim Treff der Short Lines und regionalen Eisenbahngesellschaften in Maryland. mehr

  • Archiv 2016

Wirtschaftsministerium und Fachverband Finanzdienstleister: Crowdinvesting in Österreich auf Rekordniveau

Neu und ab sofort verfügbar: Die erste Crowdinvesting-Jahresbilanz nach Einführung des neuen Gesetzes - Heimische Crowdinvesting-Plattformen sammelten 2015 8,1 Millionen Euro ein mehr