th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKÖ-Gleitsmann: „Wir brauchen flexiblere Arbeitszeiten, keine Arbeitszeitverkürzung“

Entlastung der Wirtschaft durch Bürokratie-Abbau muss Priorität haben

„Wer Ja zur Sicherung und Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich sagt, muss ein ebenso dezidiertes Nein zu Belastungen wie einer Arbeitszeitverkürzung oder einer Wertschöpfungsabgabe sagen, denn solche Maßnahmen führen ganz sicher nicht zu mehr, sondern weniger Wachstum und zu einer höheren, nicht einer niedrigeren Arbeitslosigkeit“, kommentiert Martin Gleitsmann, Leiter der Abteilung für Sozialpolitik in der Wirtschaftskammer Österreich, die Aussagen von Bundeskanzler Christian Kern zur Beschäftigungspolitik beim gestrigen Landesparteitag der Kärntner SPÖ.

„Jahr für Jahr beschäftigen die heimischen Unternehmen mehr Menschen, aber statt die Betriebe etwa durch Bürokratieabbau-Maßnahmen zu entlasten, damit sie weitere Jobs schaffen und halten können, will man mit neuen Belastungen Arbeitszeiten und Jobs umverteilen“, warnt der WKÖ-Experte. „Wir brauchen flexiblere Arbeitszeiten, keine Arbeitszeitverkürzung, denn diese entsprechen den Bedürfnissen einer modernen Wirtschaft und einer bunten Gesellschaft.“ Österreichs Wirtschaft brauche vielmehr ein investitionsfreundliches Klima und Maßnahmen zur Stärkung der Unternehmensfinanzierung, um im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig zu bleiben, so Gleitsmann. (PWK405/TB)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

WIFI-Sommerprogramm 2016: Ganz relaxt mit frischem Know-how in den Herbst

Kompaktkurse für Sprachen, EDV/IT und Buchhaltung - Sommer mit Mehrwert für Jugendliche zum Berufseinstieg mehr

  • Archiv 2016

Leitl: Guter Start ins Exportjahr 2016 – Handelsbilanzdefizit geht zurück

Zwei Prozent Exportplus in den ersten zwei Monaten  – überdurchschnittliche Zuwächse nach Amerika, einige wichtige europäische Partnerländer aber auch wieder nach China. mehr

  • Archiv 2016

Wirtschaftsreferenten gegen Maut: Wichtiger Schritt der Vernunft

WKÖ-Präsident Leitl und Branchensprecher Klacska begrüßen einstimmiges, deutliches Statement gegen Belastungspolitik mehr