th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKÖ-Gleitsmann: „Wir brauchen flexiblere Arbeitszeiten, keine Arbeitszeitverkürzung“

Entlastung der Wirtschaft durch Bürokratie-Abbau muss Priorität haben

„Wer Ja zur Sicherung und Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich sagt, muss ein ebenso dezidiertes Nein zu Belastungen wie einer Arbeitszeitverkürzung oder einer Wertschöpfungsabgabe sagen, denn solche Maßnahmen führen ganz sicher nicht zu mehr, sondern weniger Wachstum und zu einer höheren, nicht einer niedrigeren Arbeitslosigkeit“, kommentiert Martin Gleitsmann, Leiter der Abteilung für Sozialpolitik in der Wirtschaftskammer Österreich, die Aussagen von Bundeskanzler Christian Kern zur Beschäftigungspolitik beim gestrigen Landesparteitag der Kärntner SPÖ.

„Jahr für Jahr beschäftigen die heimischen Unternehmen mehr Menschen, aber statt die Betriebe etwa durch Bürokratieabbau-Maßnahmen zu entlasten, damit sie weitere Jobs schaffen und halten können, will man mit neuen Belastungen Arbeitszeiten und Jobs umverteilen“, warnt der WKÖ-Experte. „Wir brauchen flexiblere Arbeitszeiten, keine Arbeitszeitverkürzung, denn diese entsprechen den Bedürfnissen einer modernen Wirtschaft und einer bunten Gesellschaft.“ Österreichs Wirtschaft brauche vielmehr ein investitionsfreundliches Klima und Maßnahmen zur Stärkung der Unternehmensfinanzierung, um im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig zu bleiben, so Gleitsmann. (PWK405/TB)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

JW-Rohrmair-Lewis: „Stärkung der Innovationsfinanzierung kann Wachstumsschub bei Startups und Gründern auslösen“

Agenda für Risiko- und Innovationsfinanzierung des Wirtschaftsministeriums ist richtiger Weg für einen erfolgreichen Startup-Standort -JW fordert rasche Umsetzung mehr

  • Archiv 2016

Gesucht: Beste Homepage im Handel mit Mode und Freizeitartikeln 2016

Mitmachen ist ab sofort möglich: Jetzt auf www.modeundfreizeit.at/bestehomepage einreichen - Den drei Siegern winken drei Geldpreise in Höhe von je 2.000 Euro mehr

  • Archiv 2016

Exportpreis 2016: GlobeAir in Sparte Transport & Verkehr ausgezeichnet

Branchensprecher Klacska: Verkehrswirtschaft als wichtige Säule des rot-weiß-roten Exporterfolges mehr