th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

US-Tunnelmarkt : Viel Licht am Ende des Tunnels

World Tunnel Congress WTC 2016 in San Francisco: Starke Präsenz österreichischer Tunnelbauexpertise

Die USA war Gastgeber des World Tunnel Congress WTC 2016. In San Francisco, Kalifornien, trafen sich vom 22. bis 28. April über 2.500 Tunnelbauexperten auf Einladung der Underground Construction Association der Society for Mining, Metallurgy and Exploration (UCA of SME) und der International Tunneling Association. Die New Austrian Tunnel Methode (NATM) wurde in den USA erstmals in den späten siebziger Jahren in Pennsylvania eingesetzt, berichtet Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles. NATM kommt hauptsächlich bei schwierigen geologischen Bedingungen und eher kurzen Tunnels zum Einsatz, ebenso bei mechanisch vorangetriebenen Tunnels zum Bau der Querstollen. Jüngste Anwendungen der NATM sind Projekte in Seattle, Los Angeles und San Francisco. 

Österreichische Tunnelkompetenz war beim WTC mit etwa ein Dutzend Unternehmen vertreten, um Kontakte zu pflegen und als Innovationsplattform zu nutzen. Aus Hunderten eingereichter Technologiepapiere qualifizierten sich die Unternehmen AGRU, BeMo Tunneling, Dr. Sauer & Partners und ILF zur Präsentation ihrer innovativen Produkte und Tunnelbaulösungen.  

Unter den über 200 Ausstellern präsentierte 3GSM GmbH erstmals in den USA das innovative 3D Bilderfassungs- und Bewertungssystem für den maschinellen Tunnelbau. Ziel ist, neben dem Bergbau auch im Tunnelbau am amerikanischen Markt Fuß zu fassen. Die Kompetenz bei Tunnelvermessung und als Planungsbüro bündelten GEODATA Ziviltechnikergesellschaft mbH und GEOCONSULT ZT GmbH durch einen gemeinsamen Auftritt. Die beiden Unternehmen waren beispielsweise beim Bau einer Hochwasserableitung unter die Hauptverkehrsader I-405 in Los Angeles und der beiden Devil‘s Slide Tunnels am Pacific Coast Highway Nr.1 involviert. 

Für den Spezialisten für Stützmittel und Rohrschirme DYWIDAG-Systems International GmbH (DSI) ist die USA einer der wichtigsten Märkte. Ständige Erreichbarkeit, Verlässlichkeit und perfekter Service sind für DSI Voraussetzungen, um im Tunnelgeschäft in den USA erfolgreich zu sein. Dr. Sauer & Partners stellte sich als einer der führenden Spezialisten für Tunnelplanung und Bauaufsicht vor. Die Firmen Dr. Sauer und GEOCONSULT stachen zusätzlich als Sponsoren des WTC ins Auge. Mit ihren amerikanischen Niederlassungen waren AGRU Kunststofftechnik und HOBAS vertreten. Agru America produziert in South Carolina und Nevada Kunststoffdichtungsbahnen und Abdichtungen für Tunnels. Hobas Pipe USA betreibt eine Rohrproduktion in Houston, Texas. Auch für iC group of companies war Flagge zeigen am weltgrößten Tunnelkongress wichtig. 

USA: Zunehmender Tunnelbedarf in Ballungszentren

Der US-Tunnelbaumarkt war in den letzten fünfzehn Jahren vor allem durch Projekte in Ballungszentren wie New York, Los Angeles, San Francisco, Portland und Seattle recht stark. Der Tunnelbedarf wird in den USA steigen, v.a. durch zunehmende Urbanisierung, Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels sowie Rehabilitation und Ersatz veralteter Infrastruktur. Der Bedarf an Bauinfrastruktur wird in den USA in den nächsten zehn Jahren auf 3,6 Billionen US-Dollar geschätzt. Megaprojekte sind der neue Hudson Tunnel und die Phase 2 der Second Avenue Subway in New York sowie der Ausbau des Bay Delta und die Hochgeschwindigkeitsbahn in Kalifornien. (PWK315/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Energieeffizienzgesetz: Klarstellungen der WKÖ zur Verwertung von Einsparmaßnahmen

Unternehmen können Effizienzmaßnahmen direkt an Energielieferanten und auf Handelsplattformen verkaufen – Frist der EVU für Maßnahmenmeldung läuft bis 14.2.2016 mehr

  • Archiv 2016

Klacska: Vida erweist Arbeitnehmern mit Einsatz für Maut einen Bärendienst

Steigerung der Preise offenbar wird offenbar gut geheißen – Ökologie-Argument löst sich bei genauerem Hinsehen in Luft auf mehr

  • Archiv 2016

Roth: WIFO-Studie bestätigt klare Vorteile von TTIP für Österreichs Wirtschaft

Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich: Studie ist wichtiger Beitrag zur Versachlichung der Debatte über EU-Freihandelsabkommen mit den USA mehr