th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

In Kraft getreten: Neue Verordnung über Standesregeln für die Kreditvermittlung ab sofort gültig

Der FV Finanzdienstleister informiert online und stellt Muster für die Standardinformationen zur Verfügung

Mit den neuen „Standesregeln für Kreditvermittlung“ tritt der letzte Teil der Umsetzung der Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge in Kraft. Diese neue Verordnung des Wirtschaftsministers ersetzt ab sofort die 20 Jahre alte Personalkreditvermittlerverordnung.  

„Bei der Richtlinien-Umsetzung konnten in der Praxis gut durchführbare Regelungen erreicht werden. Wir danken dem Wirtschaftsministerium für das Verständnis für die Anliegen der Branche bei der Formulierung der neuen Verordnung“, erklärt Hannes Dolzer, Obmann des Fachverbands Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). 

Gratis Erstgespräch - Informationen zum Mitnehmen

Neu ist, dass auf Grund dieser Standesregeln alle Kreditvermittler - also Personal- und Hypothekarkreditvermittler - vor Ausübung jeder Kreditvermittlungstätigkeit dem Verbraucher bestimmte Informationen, die sogenannten „Standardinformationen“, im Lauf des Erstgesprächs ihren Kunden gratis erteilen und auf Papier oder einem dauerhaften Datenträger übergeben müssen. 

Folgende Angaben haben die Standardinformationen insbesondere zu enthalten: Identität und Anschrift des Kreditvermittlers, GISA-Zahl, die Art der Kreditvermittlung, die Angabe, ob Beratungsdienstleistungen angeboten werden oder nicht, die Beschwerdemöglichkeit und Informationen über die Vergütung der Vermittlung. 

Der Fachverband Finanzdienstleister hat bereits seit Februar dieses Jahres alle Änderungen, die sich für Kreditvermittler aufgrund der neuen Rechtslage ergeben, auf einer eigenen Website mit der URL www.wko.at/finanzdienstleister/kreditvermittlung veröffentlicht. Anlässlich der neuen Verordnung über die Standesregeln wurden der Artikel über die Kreditvermittlung sowie die Checklisten, Beispiele und Vordrucke für alle drei Tätigkeitsvarianten - „Gebunden“, „Ungebunden“, „Unabhängig“ - noch einmal aktualisiert. (PWK299/JR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Wirtschaftskammer: Lohn- und Sozialdumping gefährdet fairen Wettbewerb

Großer Druck auf Betriebe und steigende Insolvenzen - Akkordiertes Vorgehen der Behörden eingefordert – Umfangreiches Maßnahmenbündel vorgelegt mehr

  • Archiv 2016

WKÖ: EU-Politik kann und muss Unternehmertum attraktiver machen

EU-Büro der Wirtschaftskammer präsentiert Arbeitsschwerpunkte der kommenden Monate mehr

  • Archiv 2016

Gewerkschaft vida gefährdet Sozialpartner-Gespräche zur Zukunftssicherung im Hotel- und Gastgewerbe

WKÖ-Tourismusvertreter mahnen dringend Versachlichung der Diskussion ein mehr