th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gewerbe und Handwerk gratulieren der WK Steiermark: We are Skills!

Austragung der Berufs-EM 2020 in Österreich großer Erfolg – die nächsten 4 Jahre in der Lehrlingspolitik nutzen

„Gewerbe und Handwerk jubeln und gratulieren dem Organisationsteam für die Grazer Euro-Skills-Bewerbung rund um Präsident Herk. Dass die Berufs-EM nun 2020 in Österreich stattfinden wird, ist ein großer Erfolg“, betonte heute, Mittwoch, Renate Scheichelbauer-Schuster in einer ersten Reaktion. Und weiter: „Persönlich freue ich mich sehr, dass wir als größte Lehrlingsausbildner in Österreich nun im eigenen Land das Können unser Lehrlinge, aber auch unsere Ausbildungsbetriebe präsentieren können. Wir sind in der Lehrlingsausbildung Spitze und das sollen wir zeigen“. 2015 wurden 42, 2 Prozent aller Lehrlinge – konkret 46.365 Jugendliche - in Betrieben der Bundessparte Gewerbe und Handwerk ausgebildet. 

„We are Skills“ sollte man nun wörtlich nehmen und die kommenden 4 Jahre intensiv für die Lehrlingsausbildung nutzen. „Ich würde mir wünschen, dass das duale Ausbildungssystem in den kommenden Jahre gestärkt wird: Also das Matching verbessert wird, um die richtigen jungen Menschen in die richtigen und für sie passenden Lehrberufe zu bekommen. Jeder Jugendliche soll möglichst frühzeitig die notwendigen Informationen über unterschiedlichste Berufsmöglichkeiten bekommen, seine Fähigkeiten testen lassen können und damit die Chance haben, an einer Potentialanalyse teilzunehmen und damit den für sie geeignetsten Beruf zu finden“, so die Obfrau: „So können wir sicherstellen, dass auch in den kommenden Jahren die Sieger aus Österreich kommen und dass unsere Jugendlichen best of Talent sind“. (PWK287/us)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Beschäftigung und offene Stellen legen wieder zu, Arbeitsmarktlage bleibt aber angespannt

Gleitsmann: Statt Gegenwind endlich unternehmerfreundliches Klima schaffen mehr

  • Archiv 2016

Globaler Markt für Personenschutzausrüstung ist 40-Milliarden-US-Dollar-Business

Innovative Austro-Fasern beim weltgrößten Treff der Sicherheitsindustrie NSC in Kalifornien. mehr

  • Archiv 2016

Landertshammer: Bildungsreförmchen muss zu Bildungsreform reifen

Forderungen: mehr Schulautonomie, Individualisierung der schulischen Bildung sowie Erreichung von Bildungszielen statt Beenden der Schulpflicht durch Aussitzen. mehr