th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Branchenevent „Future of Building“ am 18. und 19. April in der WKÖ

Konferenz und b2b Kooperationsbörse mit über 300 internationalen Branchenexperten der Bau und Infrastrukturwirtschaft

Am 18. und 19. April 2016 trifft sich die internationale Bau- und Infrastrukturwirtschaft im Haus der Wirtschaft in Wien. Über 300 Architekten, Bauingenieure, Immobilienentwickler, Bauträger, Importeure, Behördenvertreter  und Wissenschaftler werden am Business Forum „Future of Building“ in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) teilnehmen. Österreich stellt bei diesem Event seine Kompetenz im Bereich „Nachhaltige Bauweisen mit hohem Qualitätsanspruch“ und „Innovative Bautechnologien“ in die Auslage internationaler Auftraggeber. Neben der Konferenz und dem B2B-Networking werden Besuche für internationale Fachteilnehmer zu den interessantesten Bauprojekten und Bauentwicklungsgebieten in Wien organisiert.

Die Veranstaltung „Future of Building“ wird von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, dem Enterprise Europe Network Austria (www.een.at) sowie der Forschungsförderungs GmbH (FFG) in Kooperation mit IG Lebensyzklus Bau organisiert und ist Teil der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Förderinitiative des Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich. 

Anmeldung unter: www.b2match.eu/building2016 
Anmeldeschluss: 4. April 2016. Die Teilnahme ist kostenfrei!
(PWK210/BS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Kommunikationswirtschaft - Branchenerhebung: Dynamik zu gering für Trendumkehr

Neuer WIFO-Werbeklimaindex präsentiert - Sery-Froschauer: „Verbesserung von Österreichs Wettbewerbsfähigkeit bleibt grundlegende Herausforderung“ – Sonderauswertung für Wien mehr

  • Archiv 2016

Clement für Kehrtwende in der europäischen Politik: Wirtschaft und Arbeit in den Mittelpunkt rücken

Gemeinsame Energie- und Digitalisierungsunion nötig – Chancenungleichheiten bei Bildung beseitigen – Rentenwesen auf flexibles Arbeiten im Alter umorganisieren mehr

  • Archiv 2016

WKÖ-Vizepräsident Roth: Betriebe brauchen effektiven Investitionsschutz auch innerhalb der EU

Wirtschaftskammer unterstützt Überlegungen in Richtung eines einheitlichen Investitionsschutzmechanismus in der Europäischen Union mehr